E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Testamentsvollstrecker

| Preis: 83 € | Erbrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin und Notarin Andrea Fey

Die Geschwister A + B sind gemeinsam Eigentümmer eines Hauses mit einer vermieteten Wohnung, in der zweiten wohnen die Eltern (mit Nießbrauch, Mitte 90 und Dement).
Die Schwester A ist nun verstorben und hat in einem Testament verfügt, dass ihr Neffe C, seine beiden Kinder und gem. Organisationen Geldbeträge erhalten. Das vorhandene Geldvermögen reicht zur Begleichung dieser Vermächtnisse aus.
Erben der bisherigen Wohnung von A sowie von dem o.a. Hausanteil sind die Eltern von A. Sohn B betreut diese und hat eine umfassende Generalvollmacht.
Zum Testamentsvollstrecker wurde Neffe C bestimmt. Dieser möchte nun u.a. die Wohnung verkaufen.
Fragen: 1. Kann Sohn B im Namen der Eltern (mit der Generalvollmacht) den Verkauf der Wohnung und anderer Vermögensgegenstände verhindern?
2. Wie lange darf der Testamentsvollstrecker tätig sein, wann ist seine Aufgabe abgeschlossen?


Sie haben eine Frage im Bereich Erbrecht? Nutzen Sie unsere Anwaltshotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 18537
» Sie werden sofort mit einem*einer Anwält*in verbunden!

Sehr geehrte/r Rechtsratsuchende/r, 

nachfolgend nehme ich gerne zu den von Ihnen gestellten Fragen im Zusammenhang mit den Befugnissen des Testamentsvollstreckers Stellung: 

1. Kann Sohn B im Namen der Eltern (mit der Generalvollmacht) den Verkauf der Wohnung und anderer Vermögensgegenstände verhindern?

Ja. Denn zum Verkauf wären nur die Erben berechtigt, nicht dagegen der Testamentsvollstrecker, der lediglich darüber zu wachen hat, dass die Anordnungen im Testament umgesetzt werden, hier also, dass die Vermächtnisse erfüllt werden. Hinsichtlich der Immobilie hat der Testamentsvollstrecker demgegenüber keinerlei Befugnisse, da als Erben die Eltern der verstorbenen A eingesetzt sind.   

2. Wie lange darf der Testamentsvollstrecker tätig sein, wann ist seine Aufgabe abgeschlossen?

Die Testamentsvollstreckung ist mit Auszahlung der Vermächtnisse abgeschlossen. 

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Anmerkungen weitergeholfen zu haben, und verbleibe 

mit freundlichen Grüßen

Andrea Fey
Rechtsanwältin und Notarin

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Erbrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Bewertung des Kunden

Antwort war kurz und präzise.

Ähnliche Fragen


yourXpert:
(Rechtsanwältin und Notarin)
online
Frage ab 71 €
115 Bewertungen

"Die Anwalts-, Notariats- und Steuerkanzlei ist insbesondere in den Bereichen Erbrecht, Erbschaftssteuerrecht, Arbeitsrecht und Immobiliarrecht spezialisiert. "
1033 Antworten
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche