E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Facebook Login mit Google
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ihr Ansprechpartner bei: Vermietung, Immobilienbesteuerung, GmbH, Einkommensteuer, Erbschaft- und Schenkungsteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer oder Finanzbuchhaltung: Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich einfach!"
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.926 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Werbungskosten

01.10.2018 | Preis: 49 € | Gewinn- und Verlustrechnung
Beantwortet von Steuerberater Knut Christiansen in unter 2 Stunden

Fragestellung

Guten Tag Herr Christiansen,
folgender Sachverhalt - meine Frau und ich führen 2 getrennte Unternehmen - allerdings beide mit den gleichen Aufgaben! Einzelunternehmen!
Jetzt habe ich unter Werbungskosten bei mir 2.000 Euro Brutto gleich Netto eingetragen und natürlich auch bei Ihren Einnahmen die 2.000 Euro verbucht.
Allerdings ist es mehr oder weniger eine Umbuchung gewesen - weil es so sehr gut mit der Einkommenssteuererklärung meiner Frau passte
Es hat keine Überweisung geben - wie muss ich das auf der Rechnung deklarieren? Und wird es dann vom Finanzamt anerkannt? lg

Antwort des Experten

Guten Tag!

Wenn ich Sie richtig verstehe, wollen Sie zum einen Betriebsausgaben bei Ihnen und zum anderen Betriebseinnahmen bei Ihrer Frau deklarieren. Zunächst stellt sich für mich dabei die Frage, welche Leistung Ihre Frau Ihnen gegenüber erbracht hat über die nun abgerechnet werden soll. Grundsätzlich wird das Finanzamt nur Rechnungen akzeptieren, bei denen auch ein Leistungsaustausch stattgefunden hat. Ansonsten würde es sich um so genannte Scheinrechnungen handeln. Wenn es einen Austausch gegeben hat, dann sollte Ihre Frau darüber abrechnen und die Leistungsbeschreibung auf der Rechnung konkret benennen.

Da keine Überweisung stattgefunden hat, könnte man höchstens über Privatentnahmen und Privateinlagen verbuchen: Bei Ihnen: Aufwand an Privateinlage und bei Ihrer Frau: Privatenthahme an Erlöse.

Ich hoffe Ihre Frage vollständig beantwortet zu haben. Ansonsten stellen Sie gerne eine Rückfrage ein.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde - 01.10.2018 15:39:

Selbstverständlich hat eine Leistung stattgefunden - Vermittlung von Werbeaufträgen - nur hat es keine Überweisung gegeben - also müsste auf der Rechnung stehen Vermittlung von Werbeaufträgen für das Jahr 2017 - Privatentnahme Korrekt?

Knut Christiansen - 01.10.2018 15:46:

Genau. Auf der Rechnung sollte "Vermittlung von Werbeaufträgen" vermerkt sein. Idealerweise auch konkretisiert (z.B. welche Kunden).

"Privatentnahme" sollten Sie da nicht auf der Rechnung dokumentieren. Schreiben Sie notfalls handschriftlich drauf: privat bezahlt.

Schönen Gruß!

Ähnliche Fragen