E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)
online


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.315 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Insolvenz

| Preis: 76 € | Gesellschaftsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 2 Stunden

Hallo,

ich habe eine Gbr mit jemanden und ich habe anteil von der GBr 90 % und mein Partner 10%. Mein Partner will in die Privat insolvenz. Muß ich jetzt die Firma GbR kündigen oder kann er mit sein 10% in der GBR bleiben, wenn ja, was passiert dan? und wenn der drinne bleibt in der GBR was muß ich dan Zahlen diie 10 von der Firma?


Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

die Situation ist äußerst kompliziert:

Denn für den Fall, dass ein Gesellschafter einer GbR in Insolvenz gerät, wird dessen Insolvenzverwalter den Anteil des Gesellschafters an der GbR nach § 84 InsO verwerten.

Wenn es im GbR Vertrag keine konkreten Regelungen für den Fall der Insolvenz eines Gesellschafters gibt, wird nach dem Gesetz auch im Falle einer Insolvenz nur eines GbR-Gesellschafters die Gesellschaft automatisch aufgelöst. Dann kommt es zur Abwicklung und Auseinandersetzung der GbR nach § 728 II BGB, §§ 730 ff BGB.

Daher ist zu prüfen, ob eine sog. Fortsetzungsklausel im GbR-Vertrag vereinbart worden ist, die diese Auflösung dann verhindern kann.

Es besteht ein Abfindungsanspruch des insolventen Gesellschafters.

Gibt es auch dazu keine Regelung im GbR-Vertrag  bestehen gegen Sie Ausgleichsansprüche in Höhe des Wertes des 10% Anteils. Dieser Anteil muss dann ermittelt werden.

Sie werden also einen Betrag zahlen müssen, der den derzeitigen Wert des 10% Anteils entspricht.

Kommt es zur Auflösung der GbR (siehe oben, wenn keine Fortsetzungsklausel vereinbart) wird das Vermögen verteilt und Sie bekommen dann 90% der Insolvenzverwalter 10% des GbR-Wertes zum Zeitpunkt der Auflösung.

Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Ähnliche Fragen