E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Die wichtigsten Fragen zum Coronavirus (COVID-19)
Wir sind auch in Zeiten von Corona für Sie da!
Jetzt informieren
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Als Rechtsanwalt mit über 20-jähriger Berufserfahrung berate und vertrete ich Sie gern außergerichtlich und gerichtlich. Ich arbeite transparent, sorgfältig, präzise und den Interessen meiner Mandanten verpflichtet. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 65.441 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Mieter insolvent

| Preis: 55 € | Insolvenzrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Jürgen Vasel

Wir sind ein Unternehmen und haben eines unserer Büros an ein anderes Unternehmen untervermietet.
Der Vertrag läuft befristet bis 31.12.2019. Vor 3 Monaten wurde uns schriftlich Bescheid gegeben, dass man auch nicht verlängern möchte, da man sich vergrößern will. Nun bekommen wir eine E-Mail, dass das Unternehmen vor 14 Tagen Insolvenz angemeldet hat und in die Hände eines Insolvenzverwalters gegeben wurde. Die letzte Miete für Dezember wurde noch nicht bezahlt und wird auch nicht mehr bezahlt. Wir haben eine Bar-Kaution i.H. von 3000 € (2 x Monatsmieten). Der Mieter hat nun vorgeschlagen, dass wir das mit der Miete ausgleichen können. Er wird das auch seinem Insolvenzverwalter vorschlagen.

Unsere Frage nun: Ist das rechtens? Können wir das so machen? Für uns wäre das kein Problem. Wir sehen nur die Gefahr, dass es anschließend dann wieder rückwirkend gemacht wird. Wenn der Insolvenzverwalter uns das schriftlich zusichert, sind wir dann auf der sicheren Seite?

Vielen Dank und LG
André Leisten


Sehr geehrter Fragesteller,

nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen die Mietzinsforderungen Masseverbindlichkeiten dar, die vom Insolvenzverwalter bezahlt werden müssen.

Wenn der Insolvenzverwalter die Kaution zum Ausgleich der Dezembermiete freigibt, sind Sie auf der sicheren Seite.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, dass diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie bei Rückfragen gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Frage zielführend beantwortet.