E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)
online




zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ich bin seit 28 Jahren mit Schwerpunkt im ARBEITSRECHT tätig (Leiterin Personal und Recht eines Verlages; Geschäftsführerin von Wirtschafts- und Arbeitgeberverbänden; RAin für Arbeitsrecht) und berate Sie gern umfassend in Ihren rechtlichen Fragen."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.616 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Kündigungsfrist eines Arbeitsverhältnises

| Preis: 48 € | Arbeitsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Uta Ordemann

Sehr geehrte Frau Ordemann,

ich möchte meinen unbefristeten Arbeitsvertrag kündigen.

In meinem Arbeitsvertrag steht die Klausel
"Für beide Vertragsparteien gilt eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Quartalsende. Verlängert sich die Kündigungsfrist für die Gesellschaft aus gesetzlichen Gründen, gilt diese Verlängerung auch für Sie."

Mein Vertrag läuft seit dem 1.5.2006.
Ich werde bis zum 30.04.2019 die Kündigung bei meinem Arbeitgeber abgeben.
Zu welchem Datum endet damit frühest möglich mein Arbeitsverhältnis?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Viele Grüße
Ch.M.



Sehr geehrter Mandant,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die wie folgt zu beantworten ist:

Bei einem Ausspruch der Kündigung bis spätestens zum 30.04.2019 endet das Arbeitsverhältnis aufgrund der vertraglichen Regelung zum 30.09.2019. Es gilt daher die Frist von 3 Monaten zum Quartalsende.

Die gesetzlichen Kündigungsfristen kämen nur dann zum Tragen, wenn sie aufgrund der Beschäftigungsdauer länger wären als die vertraglich vereinbarte Frist. Bei einer Beschäftigungsdauer von mindestens 12 Jahren, die in Ihrem Fall gegeben ist, beträgt die gesetzliche Kündigungsfrist gemäß § 622 Abs. 2 Nr. 5 BGB fünf Monate zum Ende eines Kalendermonats. Sie ist in diesem Fall identisch mit der vertraglich vereinbarten Frist.

Eine längere Kündigungsfrist von sechs Monaten zum Ende eines Kalendermonats würde gemäß § 622 Abs. 2 Nr. 6 BGB erst bei einer Beschäftigungsdauer von mindestens 15 Jahren zum Tragen kommen, die hier noch nicht erfüllt ist.

Damit endet das Arbeitsverhältnis bei einem Ausspruch der Kündigung bis spätestens zum 30.04.2019 zum 30.09.2019. Falls Sie früher aus Ihrem Arbeitsverhältnis heraus kommen möchten, besteht grundsätzlich auch die Möglichkeit, einen Aufhebungsvertrag zu schließen, mit dem das Arbeitsverhältnis dann zu einem Termin vor dem 30.09.2019 beendet wird. Dies setzt aber voraus, dass sich der Arbeitgeber mit einer vorzeitigen Auflösung einverstanden erklärt.

Falls noch Fragen hierzu bestehen, melden Sie sich gern.

Mit freundlichen Grüßen

Uta Ordemann

Rechtsanwältin

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!