E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)
Termin?




zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ich bin seit 28 Jahren mit Schwerpunkt im ARBEITSRECHT tätig (Leiterin Personal und Recht eines Verlages; Geschäftsführerin von Wirtschafts- und Arbeitgeberverbänden; RAin für Arbeitsrecht) und berate Sie gern umfassend in Ihren rechtlichen Fragen."
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 75.945 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Kündigung vor Antritt der Stelle

| Preis: 90 € | Arbeitsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Uta Ordemann in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Frau Ordemann,

wir haben eine Arbeitnehmerin, welche sich kurz vor Antritt der Stelle am 1.10.2020 dazu entscheiden hat die Stelle doch nicht anzutreten.

In ihrer Mail schreibt sie, ob es möglich ist einen Aufhebungsvertrag zu vereinbaren. Falls das nicht ginge kündigt sie zum 15.10.2020.

Was wäre hier der beste Weg um ihr die Kündigung zu bestätigen?


im Vertrag steht eine Kündigungsfrist in der Probezeit von 2 Wochen.



Freundliche Grüße
T. S.


Sehr geehrte Mandantin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der Folgendes anzumerken ist:

Sofern in dem Arbeitsvertrag die Kündigung vor Arbeitsantritt nicht ausgeschlossen ist, kann der Arbeitsvertrag auch schon vor Arbeitsantritt gekündigt werden. In diesem Fall gilt dann aber auch die 2-Wochen-Kündigungsfrist, die während der Probezeit zu wahren ist. Eine Kündigung, die heute ausgesprochen würde, würde damit auch erst zum 12. Oktober 2020 wirksam.

Daher müsste hier ein Aufhebungsvertrag zwischen den Parteien geschlossen werden mit dem folgenden Tenor:

"Die Parteien vereinbaren einvernehmlich, dass der am.........zwischen den beiden Parteien geschlossene Arbeitsvertrag mit sofortiger Wirkung aufgehoben wird und das Arbeitsverhältnis damit nicht in Kraft gesetzt wird."

Im Vorspann dieser Vereinbarung müssten dann noch die beiden Parteien mit den vollständigen Kontaktdaten angegeben werden. Die Vereinbarung ist dann in doppelter Ausfertigung von beiden Parteien im Original zu unterzeichnen. Jede Partei behält dann ein Original.

Falls noch Fragen hierzu bestehen, melden Sie sich gern.

Mit freundlichen Grüßen

Uta Ordemann

Rechtsanwältin

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
28.09.2020 12:00 Uhr
Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Uta Ordemann
28.09.2020 12:41 Uhr
Sehr gern!