E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Als Fachanwalt für Arbeits- und Verkehrsrecht stehe ich Ihnen gerne mit fundiertem, aktuellem Wissen zur Verfügung."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.413 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Fahrverbot umgehen

| Preis: 83 € | Verkehrsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Ralf Hauser, LL.M.

Sehr geehrter Herr Hauser,

ich wurde leider beim Liefern von Paketen für UPS während meiner Arbeitszeit innerorts geblitzt.
Nach meiner Recherche im Bußgeldkatalog erwarten mich 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot, siehe Anlagen.

Ich bin aber auf meinen Führerschein angewiesen, weil ich sonst nicht weiter arbeiten kann.

Habe ich Möglichkeiten das Fahrverbot zu umgehen?

Kann ich von meinem Arbeitgeber UPS diesbezüglich Hilfe erwarten?

Ich habe einen Kroatischen EU Führerschein. Habe ich dadurch evtl. dann einen Vorteil?

Das Foto kommt mir auch sehr unscharf vor?

Ich bedanke mich sehr für Ihre Bemühungen und freue mich auf Ihre hilfreiche Antwort.

MfG,

Michael Dorfleitner

i.A. von Roberto Peharec


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihre Recherche ist zutreffend. Der Verstoß wird mit 200 Euro Geldbuße, 2 Punkten und einem Monat Fahrverbot geahndet.

UPS hätte Ihnen im Vorfeld helfen können, indem sie nicht den Namen des Fahrers nennen. Aufgrund dessen, dass der Anhörungsbogen an Sie gerichtet ist, gehe ich davon aus, dass UPS Sie als Fahrer angegeben hat. Daher wäre ein Leugnen der Fahrereigenschaft wenig sinnvoll. Zudem führt dann die Straßenverkehrsbehörde einen Abgleich mit einem Passfoto vom Passamt durch und ermittelt so häufig den Fahrer.Die Bildqualität ist meiner Meinung nach ausreichend, um Sie -notfalls im Wege der Einholung eines human biologischen Gutachtens zu erkennen.

Wenn Sie Ersttäter sind, dann können Sie argumentieren, dass Ihnen bei einem Fahrverbot der Verlust des Arbeitsplatzes droht. Ihr Arbeitgeber sollte Ihnen bescheinigen, dass Sie keinen Urlaub mehr haben, um das Fahrverbot zu überbrücken und das Arbeitsverhältnis mit Ihnen beendet werden müsste, weil keine andere Einsatzmöglichkeit als Fahrer bestünde.

Unter diesen Umständen kann die Straßenverkehrsbehörde unter Verdopplung des Bußgeldes von dem Fahrverbot absehen.

Normalerweise sind Arbeitgeber bereit, Arbeitnehmern eine entsprechende Bescheinigung über die Gefährdung des Arbeitsplatzes auszustellen.

Sie müssen darauf hinweisen, dass das Fahrverbot für Sie eine unzumutbare Härte wegen des drohenden Verlustes des Arbeitsplatzes darstellt. Dies ist das erfolgversprechende Vorgehen. Mit Ihrem kroatischen Führerschein dürfen Sie leider auch nicht bei einem Fahrverbot in Deutschland fahren.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.

Fachanwalt für Verkehrsrecht

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage zu einer Ordnungswidrigkeit?

Schildern Sie Ihren Fall und erhalten Sie von unseren Rechtsanwälten kostenlos und unverbindlich Angebote zur Lösung Ihres Falles!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Ähnliche Fragen