E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?




zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ich bin schwerpunktmäßig im Zivilrecht tätig, insbesondere im IT-/Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Mietrecht sowie im Reiserecht und auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 69.604 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Englisches Erbrecht

| Preis: 49 € | Internationales Recht
Beantwortet von Rechtsanwalt Alexander Dietrich in unter 2 Stunden

Ich (geb.1968) habe meinen Vater nicht kennengelernt. Er ist direkt nach meiner Geburt nach England übergesiedelt, was ich erst vor 7 Jahren erfahren habe. Vor ca. 10 Jahren ist er in England verstorben.
Mein Vater hat während seiner Zeit auf der Insel 2 Familien gegründet aus denen 5 Kinder hervorgegangen sind.
Wirtschaftlich war er nach meiner Recherche wohl erfolgreich, Immobilien und mehrere Firmen.
Meine Frage: Bin ich als sein in Deutschland anerkannter und eingetragener Sohn erbberechtigt?


Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Seit 2015 ist aufgrund der Europäischen Erbrechtsverordnung der letzte Aufenthaltsort des Erblassers dafür entscheidend, welches Erbrecht zur Anwendung kommt. In England wurde diese Verordnung jedoch nicht ratifiziert. 

In diesem Fall gilt somit das englische Erbrecht. Dies beschränkt sich aber auf das bewegliche Vermögen (alle Wertgegenstände und sonstiges Vermögen in England).
 

Bei unbeweglichem Vermögen in Deutschland (z.B. ein Haus, Firma oder Konten in Deutschland), gilt deutsches Erbrecht. Nach deutschem Erbrecht würden Sie ohne Testament zu gleichen Teilen mit den anderen Kindern erben. Sofern Sie testamentarisch nicht bedacht worden sind, würde Ihnen trotzdem ein Pflichtteil zustehen (dieser ist dann halb so hoch).

Für das Vermögen in England gilt Folgendes:

Sofern es kein Testament gibt, erben Sie wie die anderen Erben zu gleichem Anteil.

Wenn es ein Testament gibt und Sie darin nicht erwähnt sind, erben Sie nichts, denn das englische Erbrecht kennt keinen Pflichtteil.


Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

Viele Grüße 

Alexander Dietrich 
Rechtsanwalt 

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!