E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ihr Ansprechpartner bei: Vermietung, Immobilienbesteuerung, GmbH, Einkommensteuer, Erbschaft- und Schenkungsteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer oder Finanzbuchhaltung: Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich einfach!"
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.459 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Einkommensteuer

| Preis: 67 € | Doppelbesteuerung
Beantwortet von Steuerberater Knut Christiansen in unter 2 Stunden

ich hatte einen wohnsitz in Deutschland und in den niederlanden. hatte einen teilzeitjob in Deutschland und in Niederlande, Habe eine steuererklärung in Deutschland und in Nierderlande gemacht, von dem Deutschen Finanzamt bekam ich ein berichtigten Steuerbescheid und der Bruttoarbeitslohn aus der Niederlande wurde unter Progressionsvorbehalt versteuert. Ist das richtig ?


Guten ABend und vielen Dank für die Nutzung von yourXpert! Ihre Frage möchte ich gerne im Rahmen einer Erstberatung beantworten.

Grundsätzlich ist es korrekt, dass die BRD die Einkünfte aus den Niederlanden bei der Berechnung Ihres persönlichen Steuersatzes berücksichtigt (Progressionsvorbehalt). Diese Möglichkeit ergibt sich aus dem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den beiden Staaten. 

Durch die Berücksichtigung der ausländischen Einkünfte soll eine gerechtere Besteuerung erreicht werden. Bei der Berechnung des Steuersatzes wird dann so getan, als wenn die auslndischen Einkünfte im Inland erzielt worden wären. Dieser Steuersatz wird dann auf die inländischen Einkünfte angewendet.

Ich hoffe das beantwortet Ihre Frage. Sonst melden Sie sich gerne noch einmal.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Ähnliche Fragen