E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Zivilrecht / Privatkauf, Ware nicht erhalten

| Preis: 39 € | Kaufrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Robert Weber

Guten Tag,

ich erbitte eine juristische Einschätzung zu folgender Situation :
- am 3.1.19 Ware bei einem Privatkauf Ware online in Deutschland erworben und am gleichen Tag mit Paypal bezahlt (nicht über Ebay)
- Sendung wurde lt. Verkäufer angeblich als unversichertes Päckchen verschickt (obwohl Warenwert 130 Euro)
- Ware kam bis heute nicht an
- einige Tage nach dem Kauf unterlief mir ein Fehler, ich nahm in der Firma eine Sendung an (hatte meine Arbeitsadresse als Anschrift angegeben), die ich erst für meine hielt und bestätigte dem Verkäufer vorschnell den Erhalt der Ware. 2 Stunden später fiel mir beim Öffnen der Sendung erst auf, dass ich tatsächlich das Paket eines Kollegen geöffnet hatte und widerrief meine Aussage beim Verkäufer
- ich hatte zeitgleich am 3./4.Januar 2 Sendungen online erworben
- in der Zeit, in der ich mit dem fraglichen Verkäufer wegen der Ware in Kontakt stand, war noch eine zweite Sendung an mich unterwegs. Ich erhielt eine Abholnachricht von DHL, die ich zunächst auf die "verlorene" Ware des einen Verkäufers bezog. Ich war 2mal im DHLshop und erhielt keine Ware. Dann wurde mir einige Tage später eine Sendung zugestellt, es war der andere Kauf (aus dem Ausland). Von der Ware aus Deutschland noch immer keine Spur.
- auf meine Nachfrage nach dem Einlieferbeleg erhielt ich nur die Antwort, diesen könne er nicht mehr präsentieren

Aufgrund dieser Situation habe ich jetzt die Befürchtung, dass der Versender meine Ware nie zum Versand gebracht hat und mich um den Kaufbetrag geprellt haben könnte.

Wie sehen meine Chancen aus, den Kaufbetrag von ihm zurückzuerhalten ? Vielleicht könnte ein Anwaltsschreiben die Sache klären ? Ich habe den Zahlungsbeleg und die gesamte Korrespondenz mit dem Verkäufer archiviert.

Besten Dank vorab.

Mit freundlichen Grüßen,

A. D.


Sie haben eine Frage im Bereich Kaufrecht? Nutzen Sie unsere Anwaltshotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 18537
» Sie werden sofort mit einem*einer Anwält*in verbunden!

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Knackpunkt ist, dass es ein Privatverkauf ist. Da trägt der Käufer das Transportrisiko. Wenn also die Ware auf dem Transportwege verloren ging, können Sie sich nur an DHL wenden. Allerdings muß der Verkäufer beweisen, dass er die Ware tatsächlich losgeschickt hat. Kann er das nicht, haben Sie entweder Anspruch auf eine identische Ware oder können nach erfolgloser Fristsetzung den Rücktritt erklären und den Kaufpreis zurückverlangen.

Da der Verkäufer den Einlieferbeleg nicht präsentieren kann, haben Sie gute Chancen. Allerdings kann es passieren, dass der Verkäufer plötzlich einen Zeugen für die Einlieferung präsentiert. Dann haben Sie schlechte Karten und müssen sich an DHL wenden. Gegenüber DHL müßten Sie den Wert der Ware beweisen.

Ein Anwaltsschreiben wäre nur NACH erfolgloser Fristsetzung hilfreich, da der Verkäufer erst dann in Verzug ist.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Kaufrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Frage
Frage ab 59 €
179 Bewertungen

"Verständliche Rechtsberatung vom Profi, insbesondere bei Problemen mit Mietern/Vermietern, den (lieben) Nachbarn und bei Online-Käufen oder Filesharing-Abmahnungen, sowie bei der Prüfung von Immobilienkaufverträgen und Bauträgerverträgen."
690 Antworten | 1 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche