E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.259 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Widerruf bzw. Stornierung eines Kaufvertrages

| Preis: 69 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 1 Stunde

Wie komme ich aus einem Kaufvertrag wieder raus, den meine Frau und ich unterschrieben haben. Das Unternehmen "BADagentur Markus Klein" schreibt, dass mir eine Stornierung nicht zusteht.


Sehr geehrter Ratsuchender,

ein grundsätzliches Widerrufsrecht gibt es in der Tat nicht, denn nach den alten Rechtssätzen sind geschlossene Verträge einzuhalten.

Davon gibt es aber einige Ausnahmen, die Ihnen vielleicht weiterhelfen könnten:

1)

Ein Widerrufsrecht wird im Vertrag eingeräumt. Manchmal gibt es in Verträgen (wenn auch versteckt) ein solches vertragliches Widerrufsrecht.

2)

Es ist ein Fernabsatzvertrag:

Das sind Verträge, bei denen ein Unternehmer und ein Verbraucher für die Vertragsverhandlungen und den Vertragsschluss ausschließlich Fernkommunikationsmittel verwenden.

Der Vertrag darf also nur  geschlossen worden sein, ohne dass die Vertragsparteien gleichzeitig körperlich anwesend sind also durch Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, E-Mails, SMS sowie Rundfunk und Telemedien.

Dann haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht und müssen "nur" schriftlich den Widerruf erklären.

3)

Es ist ein Haustürgeschäft, d.h., die Gegenseite hat regelrecht an Ihrer Haustür ohnen Vorankündigung geklingelt und zum Vertrag gedrängt.

Liegt das alles nicht vor, haben Sie z.B. im Geschäft oder auf einer Messeausstellung den Vertrag geschlossen, haben Sie leider kein Widerrufsrecht und - siehe oben - der Vertrag ist zu erfüllen.

Es bleibt dann nur noch die Möglichkeit einer unverzüglichen Anfechtung der Vertragserklärung, wobei ein Anfechtungsgrund vorliegen muss, z.B. ein Irrtum über die Erklärung, Sache oder sonstige, wichtige Umstände.

Aber Achtung: Wenn Sie die Anfechtung erklären, machen Sie sich schadenersatzpflichtig und müssen den Schaden ersetzen, den die Gegenseite in Vertrauen auf Gültigkeit des Vertrages erlitten hat. Das kann bis zu 30% des Auftragswertes betragen.

Ich würde Ihnen vorschlagen, mit der Gegenseite zu sprechen. In der Regel wird der Vertrag gegen Zahlung eines Pauschalbetrages dann aufgelöst.

Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Ich erhielt samstags innerhalb 1 Stunde eine kompetente Antwort auf meine Frage. Insofern Bestnote.