E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Facebook Login mit Google
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Schnelle & unkomplizierte Hilfe vom Anwalt & Datenschutzbeauftragten (TÜV)! Nutzen Sie die Telefon-Hotline oder den Chat & erhalten direkt eine Einschätzung für Ihr Problem! Rechtsanwalt für alle Rechtsfragen zB DSGVO, Urheber-, Miet-, Vertragsrecht"
Beratungsschwerpunkte: Datenschutzrecht, Erbrecht, Forderungseinzug / Inkasso, Gewerblicher Rechtsschutz, Immobilienrecht, IT Recht, Kaufrecht, Markenrecht, Medienrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, Wirtschaftsrecht, Zivilrecht, Vertragsrecht, Schadensersatz, Internetrecht
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.444 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Übermittlung Zahlungsdaten

03.10.2017 | Preis: 34 € | Datenschutzrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Bernhard Schulte in unter 2 Stunden

Fragestellung

Sehr geehrter Herr Schulte,

eine kurze Erklärung unseres Vorhabens:

Bei uns registrieren sich Kunden und Reisebüros. Kunden haben die Möglichkeit Ihre Postleitzahl einzugeben und im nächsten schritt bis zu 3 Reisebüros zu wählen, von denen Sie Angebote erhalten möchten.

Als nächstes pflegt der Kunde in unserem Anfrage-Formular all seine Reisewünsche ein und klickt auf jetzt senden.

Die vorher ausgewählten Reisebüros erhalten diese Anfrage und können Angebote an den Kunden in PDF form versenden.

Wir verkaufen KEINE Reisen. Wir stellen lediglich die Plattform zur Verfügung. Wir leiten nur die Reiseanfragen an das Reisebüro weiter.

Wenn der Kunde sich für ein Angebot entscheidet, klickt er auf jetzt buchen und gibt alle Daten der reisenden ein. Zusätzlich gibt er dann seine Bezahl-Daten ein, die mit bis zu 256-bit Verschlüsselung (Thawte) an das Reisebüro weitergeleitet werden, welches dann die Buchung vornehmen kann.

Unsere Frage wäre:

Inwiefern ist dieses Vorhaben bezüglich der Zahlungsdatenübermittlung mit dem deutschen Recht vereinbar?
Wir übermitteln Kreditkartendaten und Bankdaten an die jeweiligen Reisebüros. Wenn das Reisebüro die Reise bestätigt, werden die Bezahldaten von unseren Servern gelöscht.
Unseres Wissens handhabt es die Plattform booking.com ähnlich.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns weiterhelfen könnten.

Antwort des Experten

Gut, dann melde ich mich morgen um 14 Uhr unter der genanten Nummer bei Ihnen.

MfG
Schulte

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

489 Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Sehr schnelle und professionelle Beratung!
Vielen Dank!

Kommentare

1 Kommentar
Bernhard Schulte - 04.10.2017 14:22:

Danke für das angenehme Telefonat von eben. Schön, dass ich helfen konnte. Über eine Bewertung würde ich mich freuen.

Falls Sie künftig wieder einen anwaltlichen Rat brauchen, können Sie mich gerne hier direkt bei yourXpert über mein Profil: https://www.yourxpert.de/xpert/rechtsanwalt/bernhard.schulte

oder

die yourXpert Telefonhotline: Tel.: 0900 1010 999 unter Angabe meiner Kennung: 63827 direkt erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen