E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Facebook Login mit Google
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
erreichbar





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
Beratungsschwerpunkte: Immobilienbesteuerung, Kapitalvermögen, Lohnabrechnung, Mehrwertsteuer, Steuererklärung, Steuerklassen, Umsatzsteuer, Vereinsbesteuerung / Gemeinnützigkeit, Vermietung / Verpachtung, Vorsteuer, Buchhaltung, Kostenrechnung
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.823 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Steuerberechnung - intern Anteil: ein Ehepartner arbeitet und einer ist Rentner

05.03.2018 | Preis: 59 € | Steuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas

Fragestellung

Ab nächstes Jahr bin ich Rentner. Nach Berechnung des zu versteuernden Anteils meiner Rente beträgt dieser p.a.17.868,- .Ich bin verheiratet, meine Frau arbeitet noch und verdient ca.77.000 Euro p.a.,wir sind beide in Steuerklasse 4. Für 2016 betrug unsere Einkommensteuer 19.118 nach Splittingtarif.Wie lässt sich nun -einigermassen gerecht-für die Zukunft berechnen, wie hoch mein Steueranteil an Gesamt beträgt?

Antwort des Experten

Sehr geehrter Ratsuchender,

eine genaue Berechnung der Steuern kann ich natürlich anhand der vorliegenden Angaben nicht vornehmen, aber ich gebe Ihnen mal ein paar Anhaltspunkte für die Besteuerung.

Ich unterstelle, dass Sie beide nicht kirchensteuerpflichtig sind, keine weiteren Einkünfte haben, gesetzlich krankenversichert sind, Sozialversicherungsbeiträge habe ich geschätzt.

Der Anteil des Ehemanns an der gesamten Steuer beträgt sehr grob geschätzt 7,5 %, siehe nachfolgend:

Es ergäbe sich folgende (sehr grob ermittelte) Steuerbelastung (verwendete Steuertabellen 2017):

Zu versteuerndes Einkommen Ehepaar:  80.907 €

Einkommensteuer gemäß Splittingtabelle:    17.856,00 € + Solidaritätszuschlag 982,08 €

Wenn Sie sich getrennt veranlagen lassen, ergibt sich folgende Steuerbelastung:

Zu versteuerndes Einkommen Ehemann: 15.970 €

Einkommensteuer gemäß Grundtabelle:    1.477,00 € + Solidaritätszuschlag 81,23 €

Zu versteuerndes Einkommen Ehefrau: 15.970 €

Einkommensteuer gemäß Grundtabelle:    18.798,00 € + Solidaritätszuschlag 1.033,89 €
 

Zur überschlägigen Ermittlung setze ich den Anteil des Ehemanns an den beiden Einkommensteuerbeträgen, die sich bei Einzelveranlagung ergeben, an:

1.477,00 € von (1.477,00 € + 18.798,00 €) = ca, 7,5 %

Wenn man diesen Prozentsatz auf die gemeinsame Steuerlast anwendet, ergeben sich

Einkommensteuer: 17.856,00 €, Anteil Ehemannn ca. 1340.00, Anteil Ehefrau ca. 16.516,00 €

Solidaritätszuschlag: 982,08 €, , Anteil Ehemannn ca. 73,65 €, Anteil Ehefrau ca. 908,43 €

Dies ist eine sehr überschlägige Ermittlung, aber ich hoffe, Sie können daraus bestimmte Größenordnungen für Ihre Zwecke erkennen.

Gerne stehe ich Ihnen für Rückfragen zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

489 Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Die Antwort war sehr zufriedenstellend