Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Besteuerung Rente

| Preis: 80 € | Einkommensteuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Björn Balluff

Sehr geehrte Damen und Herren,
würde gerne wissen wie hoch meine Rente besteuert wird. Gehe regulär am 01.01.2027 in Rente. Meine voraussichtliche Rente beträgt jährlich 36.000€ . Rente 2550 € +Werksrente 450€ monatlich. Meine Frau bekommt auch eine eigene Rente von voraussichtlich 1350€ + Zusatzversorgung 395 €. Werden wir zusammen veranlagt? Wie hoch sind die Abzüge von Steuern und Abgaben?
Meine Firma möchte mich jetzt in Alterssteilzeit schicken. 33 Monate aktive Phase+ 33 Monate passive Phase , bei 50% des letzten Bruttogehaltes und einen Aufstockungsbeitrag der Firma auf 95% der Rentenbeiträge und 85 % des letzten Netto gehaltes. Eintritt Rente 01.09.2023 mit Abschlag bei Renteneintritt von 12%. Ich verdiene im Moment 8050 Brutto. Seit 25 Jahren liege Ich immer über der Beitragsbemessungsgrenze. Ich möchte noch gerne wissen , wie hoch die steuerlichen Nachteile bei diesem Angebot sind. Habe in meinem AT Vertrag einen persönlichen Kündigungsschutz, dass ich Betriebs bzw ordentlich seitens des Arbeitgeber nicht gekündigt werden kann. Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen
Gernot Walter

Sie haben eine Frage an eine*n Steuerberater*in? Nutzen Sie unsere Steuerhotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 17716
» Sie werden sofort mit einem*einer Steuerberater*in verbunden!

Sehr geehrter Herr Walter,

in der Ausgangssituation (Renteneintritt 2027) bin ich davon ausgegangen, dass Ihre Frau auch erst in 2027 in Rente geht. Falls dies früher der Fall wäre, würde die steuerliche Belastung niedriger ausfallen.

Bei einem Renteneintritt ab 2027 ist die Zusammenveranlagung günstiger. Die Veranlagungsform kann jährlich neu gewählt werden. Dabei kommt es zu der folgenden Steuerbelastung (für Sie gemeinsam):

Einkommensteuer 6.226,-- / Solidaritätszuschlag 342,-- = 6.568,--

Der Steuersatz im Verhältnis zum zu versteuernden Einkommen beträgt 13,90 %.

Bei der Variante Altersteilzeit ab 2023, wobei 50 % des Bruttogehalts und Aufstockungsbeträge auf Rente und Gehalt gezahlt werden, würde es so aussehen:

Einkommensteuer 13.993,-- / Solidaritätszuschlag 278,-- = 14.763,-- 

Die Lohnsteuer im Rahmen der 50 % Gehaltszahlung habe ich bereits abgezogen.

Hier ist das Einkommen um ca. 55.000,-- höher (vgl. 50 % Gehalt + Aufstockung), der Steuersatz beträgt jedoch 24,78 % (besonders wegen der Aufstockung!)

Der Steuersatz ist deshalb deutlich höher als im Rahmen der regulären Altersrente, weil die Aufstockungsbeträge beim sogen. Progressionsvorbehalt berücksichtigt werden. Diese sind steuerfrei, werden jedoch bei der Ermittlung des Steuersatzes herangezogen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Ausführungen weiterhelfen konnte. Bei weiteren Rückfragen stehe ich Ihnen gerne per Kommentarfunktion zur Verfügung. Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Björn Balluff

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Einkommensteuererklärung?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Bewertung des Kunden

Wie prüfen wir die Echtheit von Kundenbewertungen?

Kundenbewertungen, die als verifiziert gekennzeichnet sind, wurden von Kund*innen getätigt, die mit ihrem registrierten Kundenkonto eine kostenpflichtige Beratung erworben haben. Nach Zahlung und Beratungsabschluss erhalten unsere Kund*innen einen Bewertungslink und haben darüber die Möglichkeit, eine entsprechende Bewertung abzugeben.

Bei unseren Bewertungen handelt es sich ausschließlich um verifizierte Bewertungen.

Der auf den Profilen unserer Expert*innen angezeigte Bewertungsdurchschnitt setzt sich ausschließlich aus verifizierten Bewertungen zusammen. Jeder Bewertung wird für die Berechnung des Bewertungsdurchschnitts dabei die gleiche Gewichtung zugemessen.

Wir veröffentlichen alle Kundenbewertungen, unabhängig von der Anzahl der vergebenen Sterne. Eine Löschung findet nur statt, wenn wir dazu rechtlich verpflichtet sind (z.B. beleidigender Inhalt).

Alle Fragen verständlich und sehr ausführlich beantwortet. verifiziert

Kommentare

Insgesamt 3 Kommentare
Björn Balluff
Ist es möglich, dass Sie die Frist leicht verlängern, z.B. bis morgen Vormittag?

Vielen Dank und freundliche Grüße,
Björn Balluff
10.04.2018 14:53 Uhr
Björn Balluff
Guten Abend Herr Walter,

ich wollte nochmal nachfragen, ob die Fristverlängerung für Sie in Ordnung ist?

Vielen Dank und freundliche Grüße,
Björn Balluff
10.04.2018 18:08 Uhr
Kund*in
Hallo Herr Balluff,
ist in Ordnung. DANKE für die Info.

Gruß Gernot Walter
10.04.2018 19:21 Uhr

yourXpert:
(Steuerberater)
Frage
Frage ab 120 €
399 Bewertungen

"Sie erhalten Auskünfte im Bereich Buchhaltung, Jahresabschluss und Umsatzsteuer. Für Beratung bei Ihrer Steuererklärung, Abfindungen oder Erbschaftssteuer stehe ich ebenso gerne zur Verfügung. "
701 Antworten | 14 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche