E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)
Termin?




zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ich bin seit 28 Jahren mit Schwerpunkt im ARBEITSRECHT tätig (Leiterin Personal und Recht eines Verlages; Geschäftsführerin von Wirtschafts- und Arbeitgeberverbänden; RAin für Arbeitsrecht) und berate Sie gern umfassend in Ihren rechtlichen Fragen."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.413 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Sabbatical / Rufbereitschaft für 6 Monate

| Preis: 48 € | Arbeitsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Uta Ordemann

Sehr geehrte Frau Ordemann,

ich komme zurück auf unser telefonisches Beratungsgespräch vom 09.03.2018. Meine Mitarbeiterin, Frau Marion Härtel, möchte für 6 Monate ein Sabbatical = eine berufliche Auszeit nehmen.
Wir haben bei unserem Gespräch am 09.03. telefonisch darüber gesprochen, wie die Vergütung und Sozialversicherung während dieser Zeit optimal zu gestalten sind

Ich möchte Sie nun bitten, den beigefügten Änderungsvertrag zu begutachten, der diese Zeit als bezahlte Rufbereitschaft von ca. 1 Tag = 8 Stunden wöchentlich gestalten soll. Ich habe beispielhaft eine monatliche Vergütung von EUR 550,00 angegeben. Anbei finden Sie auch den zugrunde liegenden Arbeitsvertrag vom 25.01.2017.

Der Urlaubsanspruch entsteht, nehme ich an, proportional zu der geleisteten Arbeitszeit. Wir haben im ursprünglichen Arbeitsvertrag vom 25.01.2017 einen Urlaub von 25 Tagen im Jahr (20 ges. + 5 vertraglich) vereinbart. Für das Jahr 2018 entsteht demnach für 6 Monate normaler Arbeitszeit 12,5 Tage Urlaubsanspruch + für 6 Monate Rufbereitschaft 2,5 Tage = 15 Tage gesamt für 2018.

Bitte überprüfen Sie insbesondere auch den Übergang zurück ins bisherige Arbeitsverhältnis. Eine Frage auch hierzu: Sollte - was zu verhüten sein möge - aus betriebsbedingten Gründen eine Kündigung notwendig sein, so kann diese auch während der Zeit der "Rufbereitschaft" ausgesprochen werden, richtig?

Vielen Dank für Ihre Arbeit, ich hoffe, die Höhe des Honorars passt - melden Sie sich sonst sehr gerne bei mir.

Freundliche Grüße

Reinhard Röde



Sehr geehrter Mandant,

vielen Dank nochmals für Ihren Auftrag. Da ich auf meine Nachricht von heute morgen nichts mehr gehört habe, habe ich Ihnen jetzt 2 Änderungsvereinbarungen formuliert. Aus der 1. Vereinbarung ergeben sich die Änderungen gegenüber dem ursprünglichen Vertrag, mit der die Arbeitszeit offensichtlich auf eine Vollzeitbeschäftigung geändert und auch das Gehalt angepasst wurde.

Die 2. Änderungsvereinbarung enthält dann die befristeten Regelungen, die in der Zeit vom 01.04.2018 bis zum 30.09.2018 gelten sollen. Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte den beiegefügten Unterlagen. Falls Sie noch Fragen hierzu haben, können wir diese auch gern noch telefonisch erörtern.

Mit freundlichen Grüßen

Uta Ordemann

Rechtsanwältin

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 12 Kommentare
Uta Ordemann
19.03.2018 12:43 Uhr
Sehr geehrte Herr Röde,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich werde mir die Unterlagen im Einzelnen ansehen und vsl am Dienstag darauf zurückkommen.

Mit besten Grüßen

Uta Ordemann
Uta Ordemann
20.03.2018 23:15 Uhr
Sehr geehrter Herr Röde,

ich wollte Sie nur kurz informieren, dass ich morgen im Laufe des Tages auf den Vorgang zurückkomme.

Mit freundlichen Grüßen

Uta Ordemann
Uta Ordemann
21.03.2018 11:52 Uhr
Sehr geehrter Herr Röde,

ich habe mir die Unterlagen gerade angesehen und vorab noch eine Frage:

In dem Änderungsvertrag wird an mehreren Stellen auf den Arbeitsvertrag vom 25.01.2017 mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden und einem Gehalt von 3.300,- € Bezug genommen. Tatsächlich steht in dem Arbeitsvertrag von 25.01. aber ein Gehalt von 2.500,- € bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 32 Stunden. Hat es hier zwischenzeitlich eine vertragliche Änderung gegeben? Dann müsste diese zunächst schriftlich festgehalten werden, damit wiederum die Verweise bzw Bezugnahmen in der Änderungsvereinbarung stimmen.

Für ein kurze Rückmeldung wäre ich dankbar.

Mit besten Grüßen

Uta Ordemann
Kunde
27.03.2018 10:47 Uhr
Liebe Frau Ordemann, ich danke Ihnen für die Unterlagen. Ich muss Sie leider nochmals wegen einer Änderung sprechen. Sind Sie heute telefonisch erreichbar? Vielen Dank!
Uta Ordemann
27.03.2018 11:19 Uhr
Lieber Herr Röde,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir können gern einen Telefontermin über yourXpert vereinbaren. Würde es bei Ihnen z.B. um 13.00 Uhr passen oder auch jetzt gleich?

Mit besten Grüßen

Uta Ordemann
Kunde
27.03.2018 12:25 Uhr
13 Uhr ist super! Ich rufe Sie über yourXpert an. Bis dahin!
Uta Ordemann
27.03.2018 12:37 Uhr
Ich bin dann um 13.00 Uhr online. Bis dahin!
Kunde
27.03.2018 13:17 Uhr
Sehr geehrte Frau Ordemann, das neue Dokument ist hochgeladen. Vielen Dank!

Uta Ordemann
27.03.2018 13:41 Uhr
Sehr geehrter Herr Röde,

vielen Dank. Ich schaue mir das heute Nachmittag noch an und melde mich dann noch heute hierzu. Ich denke, dass Sie hiermit eine gute Lösung gefunden haben. Zu dem Erwerb von Urlaubsansprüchen ist anzumerken, dass während eines unbezahlten Urlaubs / Sabbaticals der vertragliche Urlaub beschränkt werden kann, der über den gesetzlichen Mindesturlaubsanspruch hinausgeht. Der gesetzliche Mindesturlaub von 24 Tagen im Jahr bei einer 6 Tage-Woche bzw. von 20 Tagen im Jahr bei einer 5-Tage-Woche würde anteilig während des Ruhen des Arbeitsverhältnisses erworben. Ausnahmen gibt es zB. nur bei der Elternzeit.

Ich melde mich zeitnah wieder.

Mit den besten Grüßen

Uta Ordemann
Uta Ordemann
27.03.2018 15:29 Uhr
Sehr geehrter Herr Röde,

ich habe die Anpassungen in die 2. Änderungsvereinbarung unter Berücksichtigung des Vertragstextes vom 28.08.2017 eingefügt und farblich kenntlich gemacht. Ich lade das Dokument hier gleich gesondert hoch. Wenn Sie einverstanden sind, würde ich für die Durchsicht und Vornahme der Änderungen noch ein Honorar von 30 € berechnen und Ihnen hierzu das Angebot für einen Folgeauftrag senden, das Sie dann nur anzunehmen brauchen.

Falls noch Fragen bestehen, melden Sie sich gern.

Mit besten Grüßen

Uta Ordemann
Kunde
03.04.2018 15:14 Uhr
Hallo Frau Ordemann, vielen Dank für Ihre Vertragsunterlagen, ich habe mit der Mitarbeiterin noch rechtzeitig vor ihrer Abreise alles nach Ihrer Vorlage schriftlich fixiert. Schicken Sie sehr gerne zur Berechnung des zusätzlichen Honorars einen Folgeauftrag, ich danke Ihnen im Voraus.

Freundliche Grüße
Reinhard Röde

Uta Ordemann
03.04.2018 17:40 Uhr
Hallo Herr Röde,

das freut mich, dass Sie alles noch rechtzeitig unter Dach und Fach bringen konnten. Ich würde Ihnen dann gleich noch das Angebot für den Folgeauftrag mit dem Honorar von 30 € senden und danke Ihnen nochmals für Ihr Vertrauen.

Melden Sie sich jederzeit gern wieder, wenn arbeitsrechtliche Fragen auftauchen.

Mit freundlichem Gruß

Uta Ordemann