E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.259 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Rücktritt Kaufvertrag

| Preis: 42 € | Kaufrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 2 Stunden

Hallo,

Kurzversion: Ich habe telefonisch einen Gebrauchtwagen von privat gekauft. Habe per Fax einen unterschriebenen Vorvertrag gesandt (im Anhang) und ihn zusätzlich noch mal per Email gesendt.
Der Verkäufer hat mir innerhalb einer Stunde per Email den Verkauf bestätigt:

Hallo Herr xxxxx ,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Aufgrund Ihrer Zusage per FAX und Email zum Kauf des Porsche Boxster bestätige ich Ihnen den Verkauf.
Abholung und Abwicklung ist am kommenden Samstag 06.12.2014.

Wann Sie in etwa da sind können Sie mir ja kurzfristig mitteilen. Bitte vergessen Sie das Überführungskennzeichen nicht.

Zur Sicherheit gebe ich Ihnen die Fahrgestellnummer des Porsche: WPOCB29841Uxxxxxxx.

Die Anschrift ist wie folgt. xxxxxxxxxxx

Freundliche Grüße X.X.

Gestern hat er mir per Email geschrieben, dass er das Fahrzeug doch nicht verkauft weil es plötzlich einen angeblichen Mangel hat. Ich denke, der Verkäufer hat ein besseres Angebot für den Wagen bekommen und will ihn an jemand anderen verkaufen. Er sagt auch unser Vorvertrag sei so nicht rechtskräftig,


Frage: Habe ich, dadurch das ich nur eine Email habe, eine Chance auf kurzfristige Erfüllung des Vorvertrags? Oder wird es eher ein langatmiges Verfahren, weil der eindeutige Beweis der Identität schwer nachzuweisen ist.

Danke und beste Grüße


Sehr geehrter Ratsuchender,


hier haben Sie nicht einen Vorvertrag, sondern einen vollwirksamen Kaufvertrag geschlossen.

Dieser wurde schon telefonisch wirksam geschlossen, wenn Sie sich im wesentlichen über Ware und Preis geeinigt haben.

Die schriftliche Bestätigung (fälschlicherweise als Vorvertrag bezeichnet) dient nur der Bestätigung.

Festzuhalten ist aber, dass ein vollwirksamer Kaufvertrag besteht und Sie (gegen Zahlung des Kaufpreises) die Übergabe und Übereignung eines mangelfreien Wagens verlangen können.

Ein Rücktrittsrecht hat der Verkäufer nicht.

Die Weigerung, wegen eines Mangels zu verkaufen, wäre eine Frage der Gewährleistung. Hat der Wagen einen Mangel, hätten SIE einen Gewährleistungsanspruch, nicht aber der Verkäufer das Recht, sich vom Vertrag zu lösen.

Fordern Sie daher den Verkäufer auf, Ihnen das Fahrzeug nach den Vertragsbedingungen Zug-um-Zug gegen Zahlung des Kaufpreises zu übergeben. Setzen Sie dazu eine angemessene Frist. Nach Ablauf der Frist sollten Sie einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihrer Ansprüche beauftragen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle, Oldenburg

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!