Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Hauskauf im Trennungsjahr

| Preis: 61 € | Familienrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 2 Stunden

Guten Morgen,
mein Mann und ich sind seid August 2016 getrennt und haben uns auch auf diesen Monat als Trennungszeitpunkt geeinigt.Nun wollen wir eine Scheidungsfolgevereinbarung treffen. Diese ist auch bereits aufgesetzt und muss nur noch unterschrieben werden. Mein Mann und ich haben im Juli 2014 geheiratet und wir verdienen etwa gleichviel in unseren Jobs.
Die Scheidungsfolgevereinbarung will mein Mann noch nicht unterzeichnen, da drin steht, dass der Haushalt aufgeteilt ist, was noch immer nicht der Fall ist. Seine Sachen stehen zur Abholung bereit, ich hatte soweit all seinen Forderungen zugestimmt. Er verschiebt die Abholung, meldet sich sehr lange nicht auf Emails, ich muss ständig nachhacken.
Nun geht das Spiel schon eine Weile und ich würde mich so gerne scheiden lassen.
Nun kommt eine gewisse Dringlichkeit ins Spiel, da ich mir ein kleines Fachwerkhaus kaufen möchte.Da ich natürlich nicht will, dass dies in den Zugewinn miteinfliessen würde (wenn wir diese Scheidungsfolgebvereinbarung nicht unterzeichnet bekommen) und frage mich nun, wie ich am besten mit der Situation umgehe.
Frage: ab wann geht meinen Mann das Haus nichts mehr an? Sobald ich die Scheidung eingereicht habe?
Mein Plan wäre jetzt:
- meinem Mann eine Frist setzen zur Abholung seiner Sachen (Mitte März)
- Mitte März die Scheidung einreichen, wenn bis dahin weder die Sachen abgeholt wurden noch der Vertrag unterschrieben wurde.
Wenn ich die Scheidung einreiche, kann ich danach ein Haus kaufen? Oder muss ich bis zur tatsächlichen Scheidung warten (das kann bis zu 3 Jahre dauern!).
ODER soll die Scheidungsfolgevereinbarung so aufgesetzt werden, dass wir den Haushalt rausnehmen? Oder soll ich nochmal einen separaten Vertrag aufsetzen der das Haus rausnehmen würde?

Vielen Dank

Sehr

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Familienrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Bewertung des Kunden

Wie prüfen wir die Echtheit von Kundenbewertungen?

Kundenbewertungen, die als verifiziert gekennzeichnet sind, wurden von Kund*innen getätigt, die mit ihrem registrierten Kundenkonto eine kostenpflichtige Beratung erworben haben. Nach Zahlung und Beratungsabschluss erhalten unsere Kund*innen einen Bewertungslink und haben darüber die Möglichkeit, eine entsprechende Bewertung abzugeben.

Bei unseren Bewertungen handelt es sich ausschließlich um verifizierte Bewertungen.

Der auf den Profilen unserer Expert*innen angezeigte Bewertungsdurchschnitt setzt sich ausschließlich aus verifizierten Bewertungen zusammen. Jeder Bewertung wird für die Berechnung des Bewertungsdurchschnitts dabei die gleiche Gewichtung zugemessen.

Wir veröffentlichen alle Kundenbewertungen, unabhängig von der Anzahl der vergebenen Sterne. Eine Löschung findet nur statt, wenn wir dazu rechtlich verpflichtet sind (z.B. beleidigender Inhalt).

Sehr schnelle und ausführliche Antwort. Gerne wieder (obwohl ich natürlich hoffe, dass kein Bedarf mehr besteht). verifiziert

yourXpert:
(Rechtsanwältin)
Frage
Frage ab 49 €
763 Bewertungen

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
4224 Antworten | 10 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche