E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)

zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: Wurden Sie nicht fachkompetent beraten, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Als Rechtsanwalt mit über 20-jähriger Berufserfahrung berate und vertrete ich Sie gern außergerichtlich und gerichtlich. Ich arbeite transparent, sorgfältig, präzise und den Interessen meiner Mandanten verpflichtet. "
22 Antworten
Beratungsschwerpunkte: Baurecht, Betreuungsrecht, Forderungseinzug , Insolvenzrecht, Maklerrecht, Mietrecht, Schmerzensgeld, Sozialrecht, Sozialversicherungsrecht, Zivilrecht, Schuldnerberatung Online, Unterhaltsrecht, Vertragsrecht, Architektenrecht, Pachtrecht
yourXpert wurde ausgezeichnet
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Weiteres unter servicevalue.de
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 8.201 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Gewährleistung - Liquidation einer GmbH

05.05.2016 | Preis: 63 € | Baurecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Jürgen Vasel

Fragestellung

Sehr geehrter Herr Rea. Vasel,

anbei erhalten Sie eine Datei in der ich versucht habe den Sachverhalt, sowie die ganzen Nebengeräusche ausführlich zu schildern. Ich hatte in den letzten beiden Jahre zwei ähnliche Sachverhalte, wobei mir ein Kompromiss sehr leicht viel, da die ehemaligen Bauherren den damaligen Rechnungsbetrag bezahlt hatten und auch sonst die Ausführung ohne Zwischenfälle verlief.
Die Frage /Fragen, die sich aus der Sachlage ergeben, habe ich am Ende des Textes formuliert.

Helma Schlegel-Baum

Antwort des Experten

Sehr geehrte Fragestellerin,

die Beantwortung Ihrer Fragen hängt von dem Inhalt der Bürgschaftsurkunde ab. Wenn es sich um eine sog. „Bürgschaft auf erstes Anfordern“ handelt, kann der Bauträger die Bank unmittelbar in Anspruch nehmen, ohne daß er den Gewährleistungsfall beweisen muß. Auch ob Sie persönlich haften, hängt wesentlich davon ab, ob Sie diese persönliche Haftung (z. B. als Rückbürgin) gegenüber der Bank übernommen haben.

Bitte stellen Sie mir daher kurzfristig den Bürgschaftsvertrag zur Verfügung!

Wichtig: Die von Ihnen gesetzte deadline 08.05.2016, 16.00 Uhr, werde ich voraussichtlich nur dann halten können, wenn ich den Bürgschaftsvertrag heute bis 17.30 Uhr zur Kenntnis erhalte.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

Sie haben eine Frage zum Baurecht?

Schildern Sie Ihren Fall und erhalten Sie von unseren Rechtsanwälten kostenlos und unverbindlich Angebote zur Lösung Ihres Falles!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Schnelle und präzise Rückmeldung.
Vielen Dank.

Kommentare

Insgesamt 3 Kommentare
Kunde - 07.05.2016 14:45:

Sehr geehrter Herr Rea. Vasel,
anbei erhalten Sie eine Kopie der Bürgschaftsurkunde und das Schreiben des Bauträgers.
Der Bank gegenüber haften alle (auch ehemalige) Gesellschafter - Geschäftsführer selbstschuldnerisch mit dem Privatvermögen. In diesem Fall mein Vater und ich.
Ich hoffe die Anlage ist bei Ihnen angekommen.

Mit freundlichen Grüßen
Helma Schlegel-Baum

Kunde - 09.05.2016 18:20:

Sehr geehrter Rea. Vasel,
auf die Zusendung der Bürgschafturkunde habe ich noch keine Rückmeldung erhalten. Liegt das daran, dass ich die Unterlagen zu spät eingescannt habe ? Ober dauert die Beantwortung einfach noch etwas Zeit ? Da ich das erste Mal so eine Beratung in Anspruch nehme ist mir das nicht ganz klar.
Mit freundlichen Grüßen Helma Schlegel-Baum

Jürgen Vasel - 09.05.2016 21:35:

Sehr geehrte Frau Schlegel-Baum,

bei der von Ihnen übersandten Bürgschaft handelt es sich nicht um eine Bürgschaft auf erstes Anfordern.

Die Bank kann (und sollte) also dem Bauträger die Einreden entgegensetzen, die Sie erheben. Der Bauträger wird mithin den Gewährleistungsfall beweisen müssen. Wenn er dies tut, und die Bank zur Zahlung verurteilt wird, kann die Bank bei Ihnen Rückgriff nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt