E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 73.746 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Frage?

| Preis: 60 € | Bankrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter

Hallo ich möchte gerne was klären lassen so es geht um folgendes wenn ich ja für andere Handle dann brauch ich ja eine Erlaubnis (Kreditwesengesetz)
so ich möchte bei einem Unternehmen das in den USA ihren sitz hat(Topsteptrader handeln hier die Webseite www.topsteptrader.com) das Unternehmen bieten Trader an mit kapital zu handeln jetzt meine frage brauch ich eine Erlaubnis wenn ich bei Topstep trader Fremdkapital handle ?

die Situation ist ja eine andere aus meiner sicht weil ich handle ja für niemanden der in Deutschland lebt sondern ich handle ja für jemanden das Unternehmen topsteptrader das ihren sitz in den USA hat


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich nachfolgend beantworte:

1. Wenn Sie auf der Handelsplattform selbst handeln, ist hierfür eine Zulassung nach dem KWG erforderlich. Dies gilt auch, wenn Sie hierzu Fremdgeld aufnehmen und mit diesen Mittel auf der Handelsplattform handelt.

2. Etwas anderes gilt dann, wenn Ihnen Dritte die finanziellen Mittel zur Verfügung stellen, damit Sie auf deren Risiko oder auf deren Namen handeln. Das handelt es sich nach § 1 Abs. 1a KWG um ein Finanzdienstleistungen, die erlaubnispflichtig sind.

3. Als Beispiel. Sie erhalten ein Darlehen von einer Dritten Person. Dies erhält einen festen Zinssatz. Eine Verbindung zum Handel auf der angeführten Plattform zum Kreditgeber besteht nicht.

Sie nehmen die Darlehensmittel auf und die Verzinsung richtet sich nach dem Erfolg des Handelns auf der angeführten Plattform. Werden Sie hier für zahlreiche Geldgeber tätig, handeln Sie gewerblich und benötigen dann eine entsprechende Erlaubnis. Um dies zu verhindern bestünde die Möglichkeit eine GbR oder andere Gesellschaftsform zu gründen, an der sich die Anleger beteiligen und für ihre Beteiligung eine variable Verzinsung erhalten. Dann handelt es sich, wenn Sie mit den Anlagemittel handeln, nicht um eine Finanzdienstleistung und ist damit auch nicht erlaubnispflichtig.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen hilfreichen Überblick verschaffen und stehe bei Nachfragen gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Sehr gute Antwort auf meiner frage

Kommentare

Insgesamt 5 Kommentare
Kunde
08.06.2016 16:28 Uhr
Hallo ich habe noch Fragen warum muss man auch eine Erlaubnis haben wenn man nicht für andere hier in Deutschland handelt weil ich handle ja für personen Unternehmen in den USA

dann schreiben sie auch Um dies zu verhindern bestünde die Möglichkeit eine GbR oder andere Gesellschaftsform zu gründen, an der sich die Anleger beteiligen und für ihre Beteiligung eine variable Verzinsung erhalten. Dann handelt es sich, wenn Sie mit den Anlagemittel handeln, nicht um eine Finanzdienstleistung und ist damit auch nicht erlaubnispflichtig.

das verstehe ich nicht gans was sie geschrieben haben mit Anleger beteiligen und für ihre Beteiligung eine variable Verzinsung

Wenn ich bei Topstep Trader handle bekomme ich 5000€ ohne abzug und nach 5000€ bekomme ich 80% Gewinn und top step Trader 20%

wenn ich jetzt eine Gesellschaftsform gründen würde welche wäre denn am besten oder am sinnvolsten
Marcus Schröter
09.06.2016 00:42 Uhr
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Wenn die Handelsplattform sich in den USA befindet, erfolgt der Handel an dem Ort an dem Sie sich auf die Handelsplattform einlogen.

Wenn Sie in Deutschland ansässig sind, erfogt der Handel demnach von Deutschland aus mit den damitr geltenden gesetzlichen Regelungen.

Wenn Sie aber bei Geldgebern finanzielle Mittel einsammeln und diese nicht direkt an den Gewinnen beteiligt werden, liegt keine Finanzdienstleistung vor, so dass es keiner Erlaubnis bedarf.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt
Kunde
09.06.2016 01:20 Uhr
Vielen Dank für die Antwort wie ich verstanden habe darf ich für andere handeln aber die dürfen kein geld bekommen im erfolgsfall oder ?


jetzt noche eine sache mit der Gesellschaftform welche ist denn am sinnvosten und braucht man da eine erlaubnis ?
Kunde
09.06.2016 01:47 Uhr
noch eine frage darf man auch für andere handeln auf deren namen ?

man kann ja auf seinem namen handeln bekommt finazielle mittel oder man handelt auf deren namen und bekommt dann fianzille mittel zu verfügung so meint ich das
Marcus Schröter
09.06.2016 14:38 Uhr
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Wenn Sie für andere Personen gewerbsmäßig handeln, bedarf es einer Erlaubnis. Wenn die anderen Personen an dem Erfolg des Handel nicht unmittelbar beteiligt sind, bedarf es keiner Erlaubnis. Nicht direkt beteiligt sind die anderen Personen, wenn diese einen festen Zinssatz auf ihre Einlage erhalten.

Als handelnde Person können Sie entweder als Einzelkaufmann auftreten, mit der persönlichen Haftung. Oder Sie gründen eine GmbH bzw. Unternehmergesellschaft. Hier ist die Haftung auf die Einlage beschränkt. Letzteres würde ich aufgrund des Risikos empfehlen. Eine Unternehmergesellschaft (Mini-GmbH) kann mit wenig finanziellen Aufwand gegründet werden. Das erforderliche Eigenkapital ist aus den zukünftigen Gewinnen anzusparen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen