Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Befristeter Arbeitsvertrag als Schwangerschaftsvertretung

| Preis: 60 € | Arbeitsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Uta Ordemann

Liebe Frau Ordemann,

ich habe wieder eine Frage zu einem Arbeitsvertrag: Eine Mitarbeiterin von uns ist schwanger und möchte nach Geburt und Mutterschutz für mindestens 6 Monate in Elternzeit bleiben. Ich möchte für die Zeit ab Beginn des Mutterschutzes vor der Geburt bis Ende der geplanten Elternzeit eine Vertretung befristet einstellen.
Die geplante Schwangerschaftsvertretung, Frau Radnoti, ist derzeit bei uns als Praktikantin in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis angestellt (Vertragsdauer 15.07.-14.10.2018); die befristete Arbeit als Redakteurin würde sich direkt anschließen (15.10.2018 - 30.06.2019).
Wie vereinbare ich die Befristung rechtssicher? Ich hänge Ihnen unseren Arbeitsvertrag an und freue mich über ein Angebot von Ihnen sowie die Formulierung eines Passus.

Vielen Dank und freundliche Grüße
Reinhard Röde

Sehr geehrter Herr Röde,

zunächst vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich habe den Arbeitsvertrag noch in einigen Punkten angepasst, um die Befristung und den Sachgrund noch mehr hervorzuheben. Die entsprechenden Passagen habe ich farblich markiert.

Zu § 11 ist ergänzend anzumerken, dass ich in Satz 2 eine dahingehende Regelung mit aufgenommen habe, dass der Vertrag auch während der Laufzeit der Befristung mit einer Frist von 4 Wochen ordentlich gekündigt werden kann. Ist eine solche Regelung im Vertrag nicht enthalten, kann das Arbeitsverhältnis während der Befristung nicht ordentlich gekündigt werden. Ich erlebe es in der Praxis aber immer wieder, dass es durchaus sinnvoll ist, eine solche Regelung mit aufzunehmen. Es können immer wieder Situationen auftreten, in denen man das Arbeitsverhältnis beenden möchte.

Bei der Urlaubsregelung habe ich mir erlaubt, aus Klarstellungsgründen noch eine kleine Ergänzung hinzuzufügen, die mit der Befristung an sich nichts zu tun hat.

Falls Sie noch weitere Fragen haben, melden Sie sich jederzeit gern.

Freundliche Grüße

Uta Ordemann

Rechtsanwältin

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Arbeitsrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


yourXpert:
(Rechtsanwältin)
Termin?
Frage ab 49 €
Tel. 1,99 € / Min
Termin vereinbaren
866 Bewertungen

"Ich bin seit 30 Jahren mit Schwerpunkt im ARBEITSRECHT tätig (Leiterin Personal und Recht eines Verlages; Geschäftsführerin von Wirtschafts- und Arbeitgeberverbänden; RAin für Arbeitsrecht) und berate Sie gern umfassend in Ihren rechtlichen Fragen."
1975 Antworten
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche