E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.259 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Bauwerkvertrag

| Preis: 61 € | Baurecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Frau True-Bohle,

leider mussten wir gestern von der Creditreform erfahren, dass der Bauträger, ProHaus Bauen und Wohnen GmbH in Seligenstadt, mit Ausfall eingetragen ist.

Noch haben wir nichts gebaut oder beim Bauamt eingereicht.

Wie sollen wir uns verhalten? Das Vertrauen ist dahin!
Ist das nicht eine Insolvenzverschleppung?
Welche Möglichkeiten haben wir, den Vertrag mit allen Mitteln zu widerrufen ?
Des Weiteren klagten andere Bauherren wegen Unterschlagung und unplausible Zahlungen vom Treuhandkonto.

Mit freundlichen Grüßen
Fam. Schaar


Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrter Ratsuchender,



nach Ihrer Schilderung kann ich Ihre Befürchtungen gut verstehen:




Zunächst lassen Sie sich bitte die Behauptungen der anderer Bauherrn bestätigen, bzw. sonstwie manifestierten.



Ist das alles der Fall, werden Sie den Vertrag sofort kündigen können:




Dieses hat das Oberlandesgericht Koblenz mit Urteil vom 05.05.2014 zum Aktenzeichen 12 U 231/13 ganz deutlich gemacht. Siehe hierzu auch


http://rabohledotcom.wordpress.com/2016/01/12/insolvenz-des-bauunternehmers/


wo der Fall nochmals beschrieben worden ist, auch die Möglichkeit der sofortigen Kündigung.





Ob ein Fall der Insolvenz, oder Insolvenzverschleppung vorliegt, lässt sich im Rahmen des von Ihnen gewählten sehr kurzen Zeitfenster so nicht abschließend prüfen, da die gesamten Eintragungen bei "Insolvenzbekanntmachungen" geprüft werden müssten, was in der Kürze der Zeit nicht möglich ist.


Es spricht aber nach ihrer Schilderung schon viel für eine Zahlungsunfähigkeit, so dass es dann in der Tat eine Insolvenzverschleppung sein könnte.



Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle


War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 5 Kommentare
Kunde
24.08.2016 19:38 Uhr
Ich weiß nicht so genau, ob das Feld hier richtig ist zum beantworten. Ich hätte gerne gewusst, wie Sie die Sache einschätzen, auf Basis der Kreditreform. Abbrechen oder mit dem Bauträger weiter arbeiten? Des Weitern die Frage, ob man aus einem Bauwerkvertrag so einfach raus kommt mit den Punkten die ich von anderen erfahren habe.
Sylvia True-Bohle
25.08.2016 09:41 Uhr
Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrter Ratsuchender,


finden Sie es nicht auch befremdlich, negativ zu bewerten und dann plötzlich eine Nachfrage zu stellen.

Zur dringend gebotenen Änderung Ihrer Beweitung setzen Sie sich bitte mit

info@yourxpert.de

unverzüglich in Verbindung.


Was Ihnen Andere sagen, ist irrelevant. Sie müssen die Informationen der anderen Bauherren manifestieren, damit Sie die Probleme im Streitfall auch beweisen können.


Ob mit dem Bauträger weitergearbeitet werden soll, lässt sich schwer beantworten (Das war auch gar nicht Gegenstand Ihrer Erstfrage!).

Ich würde die Probleme mit Diesem offen besprechen und eine Sicherheit fordern

Ich verweise dazu auf

https://rabohledotcom.wordpress.com/2015/10/19/buerinfo@yourxpert.degschaften-im-baurecht/

Gibt er diese Sicherheit nicht, windet sich und haben Sie die Informationen der anderen Bauherren dann schwarz auf weiß, würde ich die weitere Zusammenarbeit ablehnen.

Waurm diese Sicherheiten nicht im Vertrag aufgenommen worden ist, ist nicht nachvollziehbar. Von wem haben Sie diesen Vertrag prüfen lassen?


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle, Oldenburg
Kunde
25.08.2016 09:45 Uhr
Den Vertrag haben Sie zur Prüfung erhalten.
Kunde
25.08.2016 09:46 Uhr
Aber die Vorwürfe konnten Sie ja auch nicht überprüfen. Wie auch...
Sylvia True-Bohle
25.08.2016 11:47 Uhr
Sehr geehrer Ratsuchender,


mir ist nicht so ganz klar, was Sie mit dem letzten Kommentar ausdrücken wollen.



Bitte lesen Sie meine Beratung vom 27.04.2016 nochmals sorgfältig durch.

Dort hatte ich zu §9 genau auf die fehlende Absicherung, das Risiko und die Bürgschaften ausdrücklich verwiesen.

Entgegen diesem Rat ist diese Absicherung im nun vorgelegten Bauwerksvertrag aber nicht aufgenommen worden.

Wenn Sie die erteilten Ratschläge aber nicht befolgen, kann man das kaum dem Ratgeber anlasten.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Ähnliche Fragen