E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 76.364 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Zwangsvollstreckung

| Preis: 50 € | Zivilrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Frau True-Bohlen,
aus gewerblicher Tätigkeit hat die National Bank Essen eine Forderung in Höhe von 31.000,-- €
(Saldo Girokonto) gegen mich, Nunmehr ergeht Bescheid an meine Ehefrau als Drittschulner
aufgrund des gemeinsamen Grundbesitzes (EFH, Verkehrswert 250.000,-- €, Restschuld Hypothek 98.000,-- €, je zur Hälfte den Eheleuten gehörend) Meine Frau muss bis zum 31.7.2020 Stellung
nehmen. Was ist zu tin ? Ratenzahlung anbieten ? Gibt es andere Möglichkeiten.
Gerne führe ich auch ein honorarpflichtiges Gespräch mit Ihnen. Tel. 02433 5258400


Sehr geehrter Ratsuchender,

gegen Ihre Ehefrau besteht – so verstehe ich Ihre Schilderung – kein Anspruch und auch kein Titel.

Dann aber ist die Zwangsvollstreckung in den Grundstücksteil so nicht statthaft. Es wäre vielmehr ein Vollstreckungstitel gegen beide Eheleute Notwendig (OLG München, Beschluss vom 18.10.2012, Az.: 34 Wx 320/12).

Möglich wäre allenfalls die Beantragung einer Teilungsversteigerung oder aber die Pfändung von Taschengeld, falls Sie ohne Erwerbstätigkeit sind, Ihre Frau aber verdient. Dann gäbe es einen Taschengeldanspruch, der gepfändet werden kann.

Daher ist so nicht ersichtlich, was gegen Ihre Ehefrau als Drittschuldnerin gepfändet werden soll. Vielleicht laden Sie den Bescheid einmal hoch.

Ansonsten sollte Ihre Frau erklären, dass Sie die Ansprüche gegen sie nicht anerkennt.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
27.07.2020 14:21 Uhr
Sehr geehrte Frau True-Bohle,
Sie haben natürlich Recht, es geht um die Aufhebung der Bruchteilsgemeinschaft. Den Schriftsatz habe ich hochgeladen.
Mit freundlichen Grüssen
Joachim Meyer
Kunde
27.07.2020 16:53 Uhr
Sehr geehrte Frau True-Borne,

gerne würde ich Sie respektive meine Frau mandatieren den weiteren Schriftwechsel mit
der National-Bank zu führen. Sicherlich muss vorher noch einiges möglichst telefonisch erläutert werden. Erbitte Ihr Angebot.

Mit freundlichen Grüssen
Joachim Meyer

Ähnliche Fragen