E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?




zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Als Mandant stehen Sie mit Ihrem Rechtsproblem immer an erster Stelle. Auf dieser Grundlage berate ich Sie juristisch fundiert, interessengerecht, wirtschaftliche Gesichtspunkte nicht außer Acht lassend."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.235 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Weitere rechtliche Schritte zur Durchsetzung der Garantieansprüche sinnvoll?

| Preis: 39 € | Zivilrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Karlheinz Roth

Sehr geehrter Herr Roth

Ich habe, im September 2013 die Firma Dach-Reiner mit der Installation einer PV Anlage nach beigelegtem Angebot beauftragt. Hier ist im Angebot (Anlage 1) und in der Auftragsbestätigung (Anlage AB) von einer 10 jährigen Produktgarantie geschrieben.
Der Wechselrichter (Teil der Strichaufzählung 1.0 in beiden Dokumenten) ist nun zum wiederholten Mal defekt.
Im Angebot als auch der Auftragsbestätigung sehr jedoch 10 Jahre Produktgarantie.
Dach-Reiner beschränkt diese 10 Jahre lediglich auf die Module (Angebot S.12 wo auch die 10 Jahre Produktgarantie beschrieben sind).

Im Angebot beigefügte Produktbeschreibung / Broschürenausschnitt des Wechselrichters S. 13 (ohne Konkretisierung welcher Wechselrichter nun ausgewählt wird) stellt grundsätzlich 5 Jahre Garantie aus. Optional wird aber 10 Jahre angeboten.

Diese 10 Jahre habe ich natürlich auf das Gesamtpaket bezogen, denn in der POS 1.0 gibt es keine Abgrenzung der Produktgarantie zu einer der Baugruppen. Denn immerhin steht ja die Möglichkeit der 10 Jahre Garantie. Wie die Firma Ihr Garntìeversprechen hält, muss ich doch nicht hinterfragen?

Eine Frist zur Nachbesserung, als auch ein Aufruf der Schlichungsstelle der Handwerkskammer Koblenz blieben ohne Erfolg. Dach-Reiner hat sich anwaltlich zurückgemeldet, keine Ansprüche zu regulieren.

Ich habe bereits einen neuen Wechselrichter bestellt, da ich jeden Monat Produktionseinbußen habe. Der Schaden beläuft sich mitlerweile auf ca 1200€ Wechselrichter + 350€ Produktionsausfall in Form der Einspeisevergütung Strom.

Meine Frage ist nun, ob es zielführend ist rechtliche Schritte einzuleiten und welche Chancen / Risiken (Kosten) ich habe.
Mit freundlichen Grüßen
T. S.


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:

Ich habe die hier hochgeladenen Unterlagen in Augenschein genommen.

Garantien können eine höhere Verantwortlichkeit des Verkäufers oder eines Dritten als gesetzlich geregelt nur für einzelne Voraussetzungen, z.B .das Verschulden oder die Mangelfreiheit für eine bestimmte Frist, statuieren; dann sind sie unselbständig, da sie gesetzliche Rechte nur erweitern. Die selbständige Garantie wird dagegen unabhängig vom Kaufvertrag abgegeben und begründet daher eine Verpflichtung des Garantiegebers auf einer neuen Grundlage.

In Ihrem Fall handelt es sich um eine sog. unselbständige Garantie, weil sie von den Vertragsparteien nicht autonom festgelegt worden ist.

Eine solche Garantie begründet eine partiell verschärfte Einstandspflicht. Hier ist von einer 10jährigen Produktgarantie die Rede.

Aus der Auftragsbestätigung vom 13.09.2013 ergibt sich aus der ersten Seite, dass der Wechselrichter offenbar zur PV-Anlage gehört. Wenn dies der Fall ist, umfasst die vom Veräußerer gegebene 10jährige Produktgarantie auch den Wechselrichter, so dass nach diesseitiger Auffassung eine Einstandspflicht für die Mangelhaftigkeit des Wechselrichters besteht.

Wenn Sie mich mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beaufragen möchten, würde ich Ihnen hier auf der Plattform einen Zusatzauftrag anbieten.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Fragen Sie gerne nach, wenn etwas unklar geblieben ist, damit Sie hier zufrieden aus der Beratung gehen.

Einer positiven Bewertung sehe ich entgehen.

Gerne höre ich von Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Karlheinz Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

1 Kommentar
Kunde
01.07.2019 18:01 Uhr
Hallo, vielen Dank für die Antwort. Leider für den Laien etwas zu "rechtlich", aber unter dem Strich eindeutig.
Kommende Kosten sind ja leider nicht aufgeführt. Wenn ich Ihnen einen Zusatzauftrag gebe, welche Kosten entstehen und was folgt daraus?