E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Sie erhalten Auskünfte im Bereich Buchhaltung, Jahresabschluss und Umsatzsteuer. Für Beratung bei Ihrer Steuererklärung, Abfindungen oder Erbschaftssteuer stehe ich ebenso gerne zur Verfügung. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.692 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

W8Ben tax form

| Preis: 66 € | Sonstiges
Beantwortet von Steuerberater Björn Balluff

Guten Tag,
Ich bin freiberuflicher Grafikdesigner. In Deutschland ansäßig und Umsatzsteuerpflichtig.
Ich habe eine grafische Dienstleistung für ein US Unternehmens, genauer gesagt in Kalifornien, getätigt.

Die Rechnung habe ich ohne Umsatzsteuer, mit dem vermerk, dass sie in Deutschland nicht steuerpflichtig ist, ausgestellt.

Nun bittet mich das US Unternehmen darum ein W8Ben auszufüllen und ihnen zuzusenden.
Bisher verlangte keiner meiner US Kunden danach, weshalb ich etwas verwirrt bin.
Bin ich dazu verpflichtet dies auszufüllen? Muss ich eine Individual Taxpayer Identification Number beantragen um dies komplett auszufüllen?

Ließe sich dies umgehen, wenn ich die Rechnung mit deutscher Umsatzsteuer ausstelle?

Beste Grüße
S. K.


Sehr geehrter Ratsuchender,

grundsätzlich benötigt die zahlende Stelle ein W8-BEN ausgefüllt, um zu vermeiden, dass Ihr Auftraggeber die sogen. withholding Tax von 30 % einbehalten muss.

Eine US-TIN wäre nur erforderlich, wenn Sie in den USA tätig sind. Im Regelfall reicht Ihre deutsche Steuer-ID unter "foreign TIN".

Weil das Verlangen des W8-BEN mit der Auszahlung von einer US-Stelle verknüpft ist, würde es nicht weiterhelfen einfach mit deutscher Umsatzsteuer abzurechnen.

https://www.irs.gov/pub/irs-pdf/fw8ben.pdf (Links zum Formular)

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Ausführungen weiterhelfen konnte. Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen gerne per Kommentarfunktion zur Verfügung. Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Björn Balluff

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

1 Kommentar
Kunde
03.09.2019 08:41 Uhr
Guten Tag,
Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Antwort.
Ich hätte hierzu nur noch ein Paar kurze Rückfragen:

Um Missverständnissen vorzukommen, die Steuer ID ist die 11stellige Nummer oben links auf dem Steuerbescheid und nicht etwa die Steuernummer oder Umsatzsteuer ID?

Habe ich unter Punkt 10 des W8-BEN Formulars etwas einzutragen? Special rates and conditions

Vielen Dank,
S. K.