Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Angebot einholen

Vorzeitiger Erbausgleich

| Preis: 52 € | Erbrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 1 Stunde

Ich habe eine uneheliche Tochter, die am 26.04.1987 den vorzeitigen Erbausgleich in Höhe von
DM 9720 verlangt hat (3-facher Betrag der jährlichen Unterhaltszahlungen). Dieser Betrag wurde in
3 Raten bezahlt. Die letzte Zahlung erfolgte am 6.9.1988.

Meine Frage:
Besteht aufgrund neuerer gesetzlichen Vorgaben für die Tochter bei meinem Tod ein Anspruch
auf ein Erbteil gegen meine Ehefrau bzw. an meinen Sohn, oder sind mit der damaligen Zahlung
alle weiteren Ansprüche ausgeschlossen?

Sie haben eine Frage im Bereich Erbrecht? Nutzen Sie unsere Anwaltshotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 18537
» Sie werden sofort mit einem*einer Anwält*in verbunden!

Sehr geehrter Ratsuchender,


ich befürchte, Ihre Tchter hat noch solche Ansprüche.


Denn für die Wirksamkeit eines Erbausgleiches ist nach § 1934d BGB die notarielle Beurkundung als zwingende Formvorschrift erforderlich.

Da keine notarielle Beurkundung erfolgt ist, liegt eine wirksame Vereinbarung über vorzeitigen Erbausgleich nicht vor.

Ihre Tochter hat daher nach Ihrem Tod grundsätzlich einen Anspruch auf den Pflichtteil.



Möglich ist aber vielleicht, dass Ihre Tochter sich auf diesen Formmangel nicht berufen kann.

Das ist dann der Fall, wenn auch aus Billigkeitserwägungen es nach den Beziehungen der Beteiligten und nach den gesamten Umständen mit Treu und Glauben unvereinbar wäre, vertragliche Vereinbarungen wegen Formmangels unausgeführt zu lassen.

Das ist nur der Fall, wenn das Ergebnis unter Berücksichtigung aller Punkte schlechthin untragbar wäre (BGH NJW 1969,1167).

Ob das der Fall ist, muss aber eben unter Berücksichtigung aller Punkte geklärt werden; auch der mögliche Schriftwechsel wäre zu berücksichtigen.



Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Erbrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Bewertung des Kunden

Wie prüfen wir die Echtheit von Kundenbewertungen?

Kundenbewertungen, die als verifiziert gekennzeichnet sind, wurden von Kund*innen getätigt, die mit ihrem registrierten Kundenkonto eine kostenpflichtige Beratung erworben haben. Nach Zahlung und Beratungsabschluss erhalten unsere Kund*innen einen Bewertungslink und haben darüber die Möglichkeit, eine entsprechende Bewertung abzugeben.

Bei unseren Bewertungen handelt es sich ausschließlich um verifizierte Bewertungen.

Der auf den Profilen unserer Expert*innen angezeigte Bewertungsdurchschnitt setzt sich ausschließlich aus verifizierten Bewertungen zusammen. Jeder Bewertung wird für die Berechnung des Bewertungsdurchschnitts dabei die gleiche Gewichtung zugemessen.

Wir veröffentlichen alle Kundenbewertungen, unabhängig von der Anzahl der vergebenen Sterne. Eine Löschung findet nur statt, wenn wir dazu rechtlich verpflichtet sind (z.B. beleidigender Inhalt).

Ich war mit Beratung sehr zufrieden. Werde das Portal auch weiterhin nutzen. verifiziert

yourXpert:
(Rechtsanwältin)
Frage
Frage ab 49 €
764 Bewertungen

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
4241 Antworten | 10 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche