E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 69.773 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Versicherungs Recht glasversicherung Verjährungsfrist

| Preis: 38 € | Versicherungsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter

Sehr geehrte Damen und Herren ,
11 2011 habe ich ein Glasschaden -Tischglasplatte gemeldet. Ich solle ein Kostenvoranschlag besorgen. Der Kostenvoranschlag ersatzglas war auf 940 Euro netto. Der Tisch könnte nicht wieder Hergestellt werden. Ich wollte dann einen Geldbetrag weil ich den Tidch nicht mehr wollte. Im 2. 2012 hat die Versicherung mir ein Schreiben Geschick das die Versicherung sich mit 750 Euro an einen neuen Tisch beteiligen wolle.



4/2015 habe ich die Versicherung denn Kauf eines Tisches angezeigt. Jetzt beruft Sich die Versicherung sich die Einrede der Verjährung.


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte:

1. Die Stellungnahme der Versicherung ist so nicht korrekt, auch wenn dies im Ergebnis nichts ändert. Die Verjährungsfrist beginnt in der Tat zum 31.12.2011 zu laufen und würde am 31.12.2015 enden.

2. Gemäß § 15 VVG ist die Verjährung solange gehemmt bis die Versicherung Ihnen die Einstandsverpflichtung schriftlich mitgeteilt hat.

3. Die Versicherung hat am 17.02.2012 mitgeteilt einen Teil des gemeldeten Schadens zu erstatten. Wenn das Schreiben Ihnen am 19.02.2012 zugegangen ist, ist der Ansprch am 19.02.2015 verjährt.

4. Insoweit ist die Aussage der Versicherung im Detail zwar nicht korrekt, das Ergebnis der eingetretenen Verjährung ist hingegen zutreffend.

Ich bedaure Ihnen kein besseres Ergebnis übermitteln zu können, hoffe aber Ihnen weitergeholfen zu haben.

Viele Grüße

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!