Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Vermietung einer Tennishalle an Nichtmitglieder und an andere Vereine

| Preis: 76 € | Umsatzsteuer
Beantwortet von Steuerberater Björn Balluff

Folgender Sachverhalt:

Tennisverein vermietet seine Tennishalle stundenweise an Mitglieder, Nichtmitglieder (Einzelpersonen) und an andere gemeinnützige Tennisvereine, die die Plätze für ihr Training nutzen.
Klar ist: Vermietung an Mitglieder = steuerbegünstigter Zweckbetrieb
Vermietung an Nichtmitglieder = wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb bei kurzfristiger Vermietung

Wie verhält es sich mit der Vermietung an andere gemeinnützige Vereine , die die Halle ihrerseits zu steuerbegünstigten Zwecken nutzen ? Zweckbetrieb oder WGB?

Kann alternativ bei einer dauerhaften Vermietung z.B. 1 Saison von September bis Mai bei einer Vermietung von z.B. 10 Stunden / Woche von einer langfristigen Vermietung i.S. einer Vermögensverwaltung gesprochen werden?

Sie haben eine Frage an eine*n Steuerberater*in? Nutzen Sie unsere Steuerhotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 17716
» Sie werden sofort mit einem*einer Steuerberater*in verbunden!

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Vermietung an Vereinsmitglieder einerseits und die Vermietung an Nicht-Vereinsmitglieder andereseits, kann ein einheitlicher schädlicher wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb sein (BFH v. 02.03.1990 - III R 89/87).

Bei einer Vermietung an andere gemeinnützige Vereine liegt ein Zweckbetrieb vor, da hierdurch auch wie bei Mitgliedern der Satzungszweck erfüllt wird.

Die langfristige Vermietung über eine Saison kann steuerfreie Vermögensverwaltung sein. Jedoch verneint die Finanzverwaltung eine langfristige Vermietung, wenn jeweils kurzfristig angemietet wird, dies aber langfristig im Voraus vereinbart wird (AEAO zu § 67a AO Nr. 11). Weil auch keine Rechtsprechung zu Ihrem Gunsten ersichtlich ist, würde ich es als entsprechend der Nutzung zu gemeinnützigen Zwecken (= Zweckbetrieb) und Nicht-gemeinnützigen Zwecken (=WGB) einteilen.

Bei gleichen Konditionen, egal wer mietet: siehe oben im 1. Absatz (=WGB)

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Ausführungen weiterhelfen konnte. Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Björn Balluff
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Umsatzsteuer?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Björn Balluff
Guten Morgen,

leider kann ich den Auftrag nicht rechtzeitig abschließen. Ist es möglich mir noch bis heute Nachmittag Zeit zu geben?

Vielen Dank und freundliche Grüße,
Björn Balluff
30.06.2017 09:44 Uhr
Kund*in
Hallo Herr Balluff,

ja, das können wir machen,

Viele Grüße!
30.06.2017 09:56 Uhr

yourXpert:
(Steuerberater)
Frage
Frage ab 120 €
399 Bewertungen

"Sie erhalten Auskünfte im Bereich Buchhaltung, Jahresabschluss und Umsatzsteuer. Für Beratung bei Ihrer Steuererklärung, Abfindungen oder Erbschaftssteuer stehe ich ebenso gerne zur Verfügung. "
701 Antworten | 14 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche