Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Übertragung vermietete Wohnung an Ehefrau

| Preis: 84 € | Schenkungssteuer
Beantwortet von Steuerberater Björn Balluff

Hallo!

Ich möchte meine an Dritte vermietete Wohnimmobilie auf meine Ehefrau übertragen.

Ziel: Die Mieteinkünfte sollen steuerlich von mir auf sie verlagert werden. Dabei möchte ich weder Grunderwerbsteuern, noch Schenkungs-/Erbschaftssteuern zahlen.

Die Wohnung ist ca 200.000 Euro wert und wurde vor 3 Jahren gekauft und abbezahlt. Es gibt ausschließlich monatliche Mieteinkünfte und Nebenkosten/Steuern.

Ich verlange keine Gegenleistungen und habe auch sonst keine Bedingungen.

Wie kann ich das machen? Reicht die Formulierung im Notarvertrag „Gegenleistungen sind nicht vereinbart. Die Übertragung erfolgt schockweise im Wege der ehebedingten Zuwendung?“ Oder muss vielleicht einfach nur der Mietvertrag auf sie übertragen werden? Oder vielleicht beides?

Mit freundlichen Grüßen

Sie haben eine Frage an eine*n Steuerberater*in? Nutzen Sie unsere Steuerhotline:
0900-1010 999 * anrufen
Kennung eingeben: 17716
» Sie werden sofort mit einem*einer Steuerberater*in verbunden!

Sehr geehrter Ratsuchender,

Schenkungen innerhalb von zehn Jahren an die Ehefrau sind bis zum Freibetrag in Höhe von 500.000,-- von der Schenkungssteuer befreit. Die an Dritte vermietete Wohnung ist zudem noch in Höhe eines Bewertungsabschlag von 10 % begünstigt. Folglich werden nur 90 % des Wertes der Immobilie berücksichtigt.

Im Notarvertrag sollte z.B. so formuliert werden:

"Gegenleistungen sind nicht vereinbart. Der Beschenkte nimmt die Schenkung hiermit an."

Daneben muss der Mietvertrag übertragen werden. Im Notarvertrag sollte der Gegenstand der Schenkung möglichst genau beschrieben werden (Verweis auf Grundbucheintrag u.a.), damit hier keine Auslegung möglich ist, was übertragen worden ist.

Die Übertragung ist auch von der Grunderwerbsteuer gem. § 3 Nr. 4 GrEStG befreit, da eine Übertragung an den Ehepartner des Veräußerers (hier: Sie) vorliegt. Weil ich nicht weiss, ob Sie weitere Hilfe oder Auskünfte benötigen, möchte ich Ihnen anbieten, bei offenen Rückfragen die Kommentarfunktion zu verwenden und dies auf diesem Wege zu klären.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte. Über eine positive Bewertung nach Klärung aller Zweifelsfragen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Björn Balluff

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Schenkungssteuer?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


yourXpert:
(Steuerberater)
Frage
Frage ab 120 €
399 Bewertungen

"Sie erhalten Auskünfte im Bereich Buchhaltung, Jahresabschluss und Umsatzsteuer. Für Beratung bei Ihrer Steuererklärung, Abfindungen oder Erbschaftssteuer stehe ich ebenso gerne zur Verfügung. "
701 Antworten | 14 Fachartikel
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche