E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater FBf.IStR)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Steuerberater und Fachberater für internationales Steuerrecht beantwortet gerne Ihre Fragen im nationalen und internationalen Steuerrecht. Ich helfe unkompliziert in schwierigen Situation wie Betriebsprüfungen, Vollstreckungen und Strafverfahren."
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.459 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Steuern sparen mit Verlegen des Wohnsitzes ins Ausland

| Preis: 89 € | Doppelbesteuerung
Beantwortet von Steuerberater FBf.IStR Marc Ehlers

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne möchte ich mich von einem Experten beraten lassen, ob es in meiner Situation möglich ist, Steuern zu sparen, wenn ich meinen Wohnsitz ins Ausland verlege:

Ich bin Einzelunternehmerin (Freiberufler) und leite Aufträge an andere Freiberufler in Deutschland weiter. Die Verträge werden zwischen den Kunden und mir geschlossen. Die Freiberufller, an die ich die Aufträge weiterleite, erhalten ihr Honorar von mir. Ich behalte die Provision.

Meine Arbeit erfolgt ausschließlich über Internet / Telefon und kann ortsunabhängig ausgeführt werden.
Der Umsatz / Gewinn wächst seit 7 Jahren kontinuierlich.

Vielen Dank im Voraus.


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank die Nachfrage, die ich sehr gerne wie folgt beantworte:

Grundsätzlich können Sie Ihre Tätigkeit auch aus dem Ausland erledigen und dort eine unbeschränkte Steuerpflicht begründen. Dies setzt aber voraus, dass Sie auch tatsächlich von dort tätig werden und dies auch nachweisen können.

Der Ort der geschäftlichen Oberleitung muss also im Ausland liegen und die wesentlichen Tätigkeiten von dort erfolgen. Hierfür tragen Sie gesehen auf Deutschland die alleinige Nachweispflicht (Auslandssachverhalte).

Ihre entsprechenden Einkünfte müssen dann im Land der geschäftlichen Oberleitung besteuert werden.

Allerdings werden Sie bei „Wegzug“ aus Deutschland der Besteuerung unterliegen, die vereinfacht gesagt die Realisierung aller geschaffenen Werte des Einzelunternehmens bedingt (§16 3a EstG). Das heißt es wird für Steuerzwecke so getan, als hätten Sie Ihr Unternehmen zu einem fairen Marktpreis an einen fremden Dritten veräußert. Dies führt natürlich bei größeren Bewertungen zu hohen Steuerzahlungen führen.

Auf der anderen Seite sollten Sie – gerade, wenn Sie im Aufbau des Unternehmens sind- diesen Nachteil in Kaufnehmen, wenn Sie tatsächlich größere Unternehmenswerte begründen werden.

Steuern sparen Sie dann, wenn „unterm Strich“ nach „Wegzugsbesteuerung“ für Ihren Prognosezeitraum eine Ersparnis übrig bleibt. Hierzu müssen Sie ein Land verziehen, welches niedrigere Effektivsteuersätze als Deutschland hat. Das kann z.B. Teile der Schweiz, oder Zypern sein.

Bei weiteren Rückfragen zögern Sie bitte nicht, über die entsprechende Funktion eine Rückfrage zu stellen, die ich Ihnen sehr gerne beantworte.

Fall Sie Empfehlungen bzgl. eines Landes, oder Beratung zu einem von Ihnen präferierten Land benötigen, melden Sie sich bitte gerne.

Mit freundlichen Grüßen

Marc Ehlers

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!