E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Selbständige. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen, damit Sie die optimale steuerliche Lösung finden."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.413 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Selbständigkeit anmelden

| Preis: 54 € | Steuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Bernd Thomas

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich möchte mich als Heilpraktiker Psychotherapie selbstständig machen.

Kann ich mich beim Finanzamt rückwirkend zum 01.06.2019 anmelden oder gibt das Ärger?

Geht das dann erst zum 01.07.2019? Habe diesen Monat mit Vorbereitungen verbracht und gar keine Umsätze generiert. Erste Patiententermine habe ich für die nächste Woche. Also wo auch dann mal Geld reinkommt.

Ich habe mich allerdings schon zum 01.06.2019 als Selbstständiger bei der Krankenkasse angemeldet bzw. bin dabei den Fragebogen für den 01.06.2019 auszufüllen, weil ich ja schließlich krankenversichert sein muss.

Kann es Schwierigkeiten aus der Abweichung von einem Monat geben, wenn ich beispielsweise zum Juni bereits als Selbstständiger krankenversichert bin, aber dann erst zum Juli beim Finanzamt angemeldet werden kann?

Ich würde wenn denn möglich morgen beim Finanzamt anrufen und mich rückwirkend zum 01.06.2019 als Freiberufler melden, also meine Selbstständigkeit melden. Geht das? Was empfehlen Sie mir in meiner Lage?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

MfG


Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage aufgrund Ihrer Angaben im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen gemachten Sachverhaltsangaben. Fehlende oder fehlerhafte Angaben können das rechtliche Ergebnis beeinflussen.

Kann ich mich beim Finanzamt rückwirkend zum 01.06.2019 anmelden oder gibt das Ärger?

Wenn Sie die Existenzgründung jetzt zeitnah dem Finanzamt mitteilen, ist das völlig unproblematisch. Sie melden sich formlos per Brief o.ä. an und geben als Beginn der Tätigkeit zutreffend den 01.06. an. Das Finanzamt wird Ihnen dann einen Fragebogen zuschicken, in dem Sie gebeten werden, Angaben zu den erwarteten Umsätzen und Gewinnen etc. zu machen.

Die Angaben, die Sie Ihrer Krankenkasse gegenüber machen, interessieren das Finanzamt nicht (umgekehrt eventuell schon).

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine steuerrechtliche Frage bezüglich einer Existenzgründung?

Schildern Sie Ihren Fall und erhalten Sie von unseren Steuerberatern kostenlos und unverbindlich Angebote zur Lösung Ihres Falles!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
27.06.2019 21:01 Uhr
Sehr geehrter Herr Thomas,

danke für Ihre Rückmeldung. Eine kleine Verständnisfrage habe ich allerdings noch.

"Sie melden sich formlos per Brief o.ä. an..."

Geht das auch per Email?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

MfG
Bernd Thomas
27.06.2019 21:05 Uhr
Sehr geehrte Fragestellerin,

eine E-Mail sollte normalerweise genügen, wenn Sie Ihre Steuernummer angeben.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Thomas
Steuerberater

Ähnliche Fragen