E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 69.615 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Rücktritt von einem Mietvertrag für eine Lagerfläche - gewerblich

| Preis: 59 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter

Hallo,
ich möchte ev. von einem Mietvertrag für eine Lagerfläche vor Beginn des Mietverhältnisses zurücktreten da ich eine andere Fläche gefunden habe die besser für mich passt.
Ich habe eine Nutzungsvereinbarung unterzeichnet (siehe Anhang) und diese per mail an die Vermieterin gesandt.
Beide Vertragsparteien sind Gewerbetreibende.

Meine Frage ist, ob dies ohne weiteres möglich ist, wie ich vorgehen muss (Kündigung?)
bzw. welche Kosten ev. auf mich zukommen (können).

Freundliche Grüße
A. B.


Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte:

1. Einen Rücktrittsgrund oder eine Grundlage für eine Anfechtung sehe ich bei der Durchsicht des Nutzungsvertrages leider nicht.

Da die Vermieterin den Vertrag bereits unterschrieben und Sie diesen gegengezeichnet haben, ist ein Vertrag zustande gekommen.

2. Da der Abschluss eines Nutzungsvertrages kein Schriftform bedarf, ist auch die Übersendung des unterschriebenen Vertrages per Email möglich und führt zu einer wirksamen vertraglichen Verpflichtung.

3. Allerdings findet sich in dem Nutzungsvertrag keine Regelung, wonach eine Kündigung vor Vertragsbeginn ausgeschlossen ist.

Danach kann eine Kündigung schon jetzt ausgesprochen werden. Fristbeginn für die Kündigung tritt dann nicht erst ab Vollzug des Nutzungsvertrages ein, sondern beginnt sofort zu laufen. BGH, Urteil vom 21. 2. 1979 – VIII ZR 88/78, bestätigt durch BGH, Urteil vom 29. 10. 1986 – VIII ZR 253/85.

4. Im Ergebnis können Sie den Mietvertrag jetzt zum 30.11.2017 kündigen. Danach wäre eine halbe Monatsmiete zu zahlen. Die Kündigung muss bis zum 15.10.2017 dem Vermieter nachweislich zugegangen sein.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und eine hilfreiche Übersicht verschaffen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Schnelle und ausführliche Antwort erhalten. Übersichtliche Darstellung - dadurch konnte ich sofort handeln