E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)

zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: Wurden Sie nicht fachkompetent beraten, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Verständliche Rechtsberatung vom Profi, insbesondere bei Problemen mit Mietern/Vermietern, den (lieben) Nachbarn und bei Online-Käufen oder Filesharing-Abmahnungen, sowie bei der Prüfung von Immobilienkaufverträgen und Bauträgerverträgen."
434 Antworten
Beratungsschwerpunkte: Forderungseinzug , Rechtsanwaltsgebühren, Gewerblicher Rechtsschutz, Immobilienrecht, IT Recht, Markenrecht, Medienrecht, Mietrecht, Nachbarschaftsrecht, Sonstiges, Urheberrecht, Vereinsrecht, Wettbewerbsrecht, Wirtschaftsrecht, Zivilrecht, WEG Recht, Pachtrecht
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 7.157 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Review des von mir erstellten Schreibens an meine Vermieterin

10.08.2017 | Preis: 49 € | Mietrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Robert Weber

Fragestellung

Sehr geehrter Herr Weber,

vielen Dank für Ihr Angebot, das Schreiben an meine Vermieterin zu erstellen. Ich habe dieses nicht angenommen, weil ich doch erst einmal noch nicht über einen Anwalt mit meiner Vermieterin kommunizieren möchte.
Zwischenzeitlich habe ich ein eigenes Schreiben (etwas mehr als eine Seite, es handelt sich um ein Open Office Dokument) erstellt, das ich als Anlage zur Durchsicht mitsende (bevor ich es an meine Vermieterin sende). Mich würde interessieren, ob ich hinsichtlich der Formulierungen rechtskonform geblieben bin, und wie ich einen rechtssicheren Nachweis von Vermieterseite erhalte, falls mein Angebot durch die Vermieterin akzeptiert wird.

Ferner würde mich natürlich interessieren, ob Sie mir doch raten, besser gleich einen Anwalt mit dem Schreiben zu beauftragen bzw. ob mein Schreiben die später möglicherweise notwendige Arbeit eines Anwaltes erschweren könnte.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Schmidt

Antwort des Experten

Sehr geehrter Ratsuchender,

das Schreiben ist so in Ordnung. Mich irritiert lediglich, dass laut dem Schreiben drei Nettokaltmieten nur im oberen Drittel der Angebote liegen soll. Ist die Nettokaltmiete so niedrig? Auch würde ich empfehlen, mit einem niedrigeren Gebot in die Verhandlung einzusteigen. Höher können Sie immer noch gehen, herunter wird es eher schwierig.

Das Schreiben erschwert nicht die Arbeit eines später eventuell notwendigen Anwalts, jedoch empfehle ich, das Schreiben um eine Frist zu ergänzen, d.h. dass Sie schreiben, dass Sie sich nur z.B. 14 Tage an das Angebot gebunden fühlen. Dadurch wird die Gegenseite etwas unter Druck gefühlt und der Anwalt ist dann später absolut frei.

Auch ist es grundsätzlich eine gute Idee, erstmal ohne Anwalt zu verhandeln. Dadurch werden die Fronten nicht so verhärtet.

Bitte verwenden Sie für Rückfragen die kostenlose Kommentarfunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

424 Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Vielen Dank für die sehr gute, persönliche und unkomplizierte Beratung, die zur Annahme meines Angebotes von der Gegenpartei geführt hat.