E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 73.747 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Probleme mit Speditionsangebot

| Preis: 49 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter

Guten Tag Herr Schröter,

dieses Mal geht es um ein Speditionsangebot für einen Container-Transport aus Vietnam. Eine Spedition hat uns ein Angebot gemacht, was eine Gültigkeit bis zum 30.06.2016 hatte. Wir haben diesem Angebot innerhalb der Frist angenommen. Jetzt, kurz vor der Verschiffung, teilt uns die Spedition mit, dass sich die Seefrachtkosten um 52% (von $470 auf $715) erhöht haben und wir deshalb mehr zahlen müssten. Die Spedition beruft sich dabei auf den Passus "Zuschläge valid at time of shipment". Über diese Zuschläge haben wir aber nie gesprochen und dass sich der Preis dann dermaßen erhöht ist uns auch nicht mitgeteilt worden.

Mir kommt es vor, als würde die Spedition jetzt den für uns engen Zeithorizont ausnutzen, um schnell mal die Preise anzupassen - vielleicht liege ich da auch falsch.

Meine Frage: Können die das einfach so machen und wenn nicht, wie können wir uns wehren?

Beste Grüße
O. G.


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte.

1. Sie haben mit dem Frachtunternehmen einen wirksamen Speditionsvertrag abgeschlossen. Maßgebend sind hier die Preis, die in dem Angebot aufgeführt sind. Dieses Angebot haben Sie angenommen und ist Grundlage für den abgeschlossenen Vertrag.

2. Soweit das Frachtunternehmen nunmehr erhöhte Seefrachtkosten berechnet ist dies aufgrund der Regelung in dem Speditionsvertrag grundsätzlich möglich. Allerdings muss das Speditionsunternehmen hierüber einen Nachweis erbringen, dass diese Kosten in dieser Höhe tatsächlich angefallen sind.

3. Wird ein solcher Nachweis nicht erbracht, verbleibt es bei den ursprünglich vereinbarten Kosten.

4. Sollte das Frachtunternehmen den Nachweis der Seefrachtkosten verweigern und Ihnen den Transport verweigern, macht sich das Unternehmen schadensersatzpflichtig. D.h. wenn Sie ein anderes Frachtunternehmen beauftragten, hat das ursprünglich beauftragte Frachtunternehmen etwaige höhere Kosten zu tragen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick verschaffen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Frage wurde ausführlich und klar verständlich beantwortet.

Kommentare

Insgesamt 4 Kommentare
Kunde
06.07.2016 17:56 Uhr
Hallo Herr Schröter,

vielen Dank für ihre Antwort - wenn das so ist, können wir dann den Auftrag auch zurücknehmen?
Für mich ist diese Regelung nämlich völlig unverständlich - einen Vertrag zu machen und nachträglich die Preise zu erhöhen - wie sollen wir da zukünftig unsere Preise kalkulieren...

Vielen Dank im Voraus!

Beste Grüße
O. G.
Marcus Schröter
08.07.2016 00:13 Uhr
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Wenn das Transportunternehmen auf den erhöhten Preis besteht und keinen Nachweis für die Erhöhung liefert, können Sie von dem Vertrag zurücktreten, da das Transportunternehmen seine vertragliche Leistung zu den ursprünglichen Konditionen nicht erbringen wird.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt
Kunde
08.07.2016 11:02 Uhr
Alles klar, vielen Dank noch einmal.

Beste Grüße
O. G.
Marcus Schröter
09.07.2016 23:38 Uhr
Gerne, viel Erfolg.