E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
erreichbar





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.740 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Nutzung Gemeinschaftsgrünfläche

| Preis: 49 € | WEG Recht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter in unter 2 Stunden

Ausgangslage:
Zu den 28 Wohneinheiten der Reihenhausiedlung gehört eine Gemeinschaftsgrünfläche in der Größe von 1377 qm. Somit besitzt jeder Eigentümer ein Miteigentumsanteil von 1/28 . Es gibt keine Nutzungsvereinbarungen. Die Gemeinschaftsgrünfläche grenzt auf einer Länge von ca.30 Meter an mein Grundstück (Reihenendhaus).

Ein Eigentümer möchte einen Räucherofen in einer Entfernung von ca. 3 m zumeiner Grundstücksgrenze fest aufbauen. Muss ich das akzeptieren ? Welche rechtlichen Grundlagen gibt es für eine Ablehnung des Vorhabens?


Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte:

1. Nach § 13 WEG bestimmt sich die Nutzung des Gemeinschaftseigentums, wenn keine Vereinbarung besteht nach § 15 Abs. 3 WEG.

"(3) Jeder Wohnungseigentümer kann einen Gebrauch der im Sondereigentum stehenden Gebäudeteile und des gemeinschaftlichen Eigentums verlangen, der dem Gesetz, den Vereinbarungen und Beschlüssen und, soweit sich die Regelung hieraus nicht ergibt, dem Interesse der Gesamtheit der Wohnungseigentümer nach billigem Ermessen entspricht."

2. Die Nutzung des Gemeinschaftseigentums mit einem Räucherofen wird, wenn kein Beschluss der Eigentümergemeinschaft zugrunde liegt nicht gestattet werden müssen. Auch wenn dem Nachbarn nach §16 Abs. 1 Satz 1 WEG eine anteilige Nutzung des Gemeinschaftseigentums zusteht, ist diese Nutzung begrenzt durch die Rechte der Miteigentümer.

Wenn der Rächerofen mit dem Grundstück fest verbunden ist, handelt es sich um eine bauliche Veränderung, die der Zustimmung aller MIteigentümer bedarf.

Im weiteren ergibt sich die Nutzung des Gemeinschaftseigentums durch einen Räucheroffen nicht dem Gesetz oder einer Vereinbarung.

3. Insoweit ist eine Nutzung nur bei einem einstimmigen Beschluss der Eigentümerversammlung gestattet. Darüber hinaus haben Sie aufrund der möglichen Immissionen, die auf Sie einwirken, einen Unterlassungsanspruch nach § 1004 BGB.

4. Der Nachbar kann sicherlich einen R'ucherofen auf seinem Grundst[ck aufstellen, wobei auch hier die Rechte der Nachbarn hinsichtlich der Immissionen zu beachten sind.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und einen hilfreichen Überblick verschaffen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Die Informationen waren umfassend und haben uns weitergeholfen.