Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Angebot einholen

nebenberufliche Tatigkeit mit Freibetrag von 2400 EUR

| Preis: 50 € | Einkommensteuererklärung
Beantwortet von Steuerberater Tomasz Malissa in unter 1 Stunde

Können verschiedene Tätigkeiten (schauspielerische und die theaterpädagogische Tätigkeit) zusammen unter nebenberufliche Tätigkeiten fallen? Die Bereiche bedingen sich in meinem Fall natürlich auch.

Wieviel Arbeitseinsatz darf anfallen damit etwas noch unter die nebenberufliche Tätigkeit fällt? Vom Betrag her werde ich, soweit ich das aktuell überblicke in Summe knapp unter dem Freibetrag bleiben (für beide Tätigkeiten zusammen)

Sehr geehrter Ratsuchender,

zunächst einmal vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auch aufgrund Ihrer Angaben und vor dem Hintergrund Ihres Einsatzes im Rahmen einer Erstberatung auf yourXpert gerne beantworte. Die Beantwortung erfolgt gemäß der von Ihnen vorgenommen Sachverhaltsschilderung. Fehlende oder fehlerhafte Angaben zu den tatsächlichen Verhältnissen können das rechtliche Ergebnis durchaus beeinflussen.

"Können verschiedene Tätigkeiten (schauspielerische und die theaterpädagogische Tätigkeit) zusammen unter nebenberufliche Tätigkeiten fallen? Die Bereiche bedingen sich in meinem Fall natürlich auch."
Ja, Sie können nebeneinander gleichzeitig mehrere in § 3 Nr. 26 EStG genannten steuerfreien Nebentätigkeiten ausführen. Zu beachten ist hier jedoch, dass die Einnamen aus den Tätigkeiten zusammengezählt werden. Der Freibetrag iHv. 3.000 € (2020) wird für die Summe der Einnahmen aus den steuerbefreiten Nebentätigkeiten gewährt.

Wieviel Arbeitseinsatz darf anfallen damit etwas noch unter die nebenberufliche Tätigkeit fällt? Vom Betrag her werde ich, soweit ich das aktuell überblicke in Summe knapp unter dem Freibetrag bleiben (für beide Tätigkeiten zusammen)
Ob es sich im eine Nebentätigkeit iSd. Gesetzes handelt, wird nicht am Arbeitseinsatz gemessen. Es kommt hier insbesondere darauf, dass die Nebentätigkeit in keinem sachlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang zur Haupttätigkeit steht. Ein Beispiel hierfür wäre eine gleichartige Tätigkeit für den selben Arbeitgeber.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Rückfrage zur Verfügung und im Übrigen würde ich mich, für den Fall, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren, über eine positive Bewertung hier auf yourXpert sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Tomasz Malissa
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Einkommensteuererklärung?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen

Bewertung des Kunden

Wie prüfen wir die Echtheit von Kundenbewertungen?

Kundenbewertungen, die als verifiziert gekennzeichnet sind, wurden von Kund*innen getätigt, die mit ihrem registrierten Kundenkonto eine kostenpflichtige Beratung erworben haben. Nach Zahlung und Beratungsabschluss erhalten unsere Kund*innen einen Bewertungslink und haben darüber die Möglichkeit, eine entsprechende Bewertung abzugeben.

Bei unseren Bewertungen handelt es sich ausschließlich um verifizierte Bewertungen.

Der auf den Profilen unserer Expert*innen angezeigte Bewertungsdurchschnitt setzt sich ausschließlich aus verifizierten Bewertungen zusammen. Jeder Bewertung wird für die Berechnung des Bewertungsdurchschnitts dabei die gleiche Gewichtung zugemessen.

Wir veröffentlichen alle Kundenbewertungen, unabhängig von der Anzahl der vergebenen Sterne. Eine Löschung findet nur statt, wenn wir dazu rechtlich verpflichtet sind (z.B. beleidigender Inhalt).

Alles gut beantwortet. Danke dafür! verifiziert

yourXpert:
(Steuerberater)
Termin?
Chat 3 € / Min
20 Bewertungen

"Sie erhalten von mir professionellen Rat zum fairen und angemessenen Preis. Als Steuerberater beantworte ich Ihnen kompetent und leicht verständlich Fragen zu steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Sachverhalten."
34 Antworten
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche