E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.900 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Kurzvermietung der Eigentumswohnung

| Preis: 49 € | Mietrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Ilona Reichert

Ich habe eine Eigentumswohnung in München, in der ich seit 14 Jahren lebe und angemeldet bin.

Ich bin oft beruflich unterwegs und die Kosten des Wohnens, e.g. Hausgeld, Heizung, etc. haben sich inzwischen vervielfacht.

Ich biete meine Wohnung für maximum 8 Wochen pro Jahr, wenn ich gerade unterwegs bin, zur Ferienkurzvermietung über Airbnb, so dass ich wenigstens ein Teil der Kosten decken kann. Ich melde auch die Kurzvermietungseinkünfte dem Finanzamt.

Ich bin mir aber unsicher, nach einem Gespräch mit einem Nachbarn, ob ich dies anderen Ämtern (z.B. Meldebehörde) oder der Hausverwaltung melden muss.

Können Sie mich diesbezüglich beraten?


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Fragen, die ich auf Grundlage der von Ihnen mitgeteilten Informationen im Rahmen einer Erstberatung gern wie folgt beantworte:

Nach Ihren Angaben ist steuerrechtlich nichts zu befürchten.

Dem Verwalter als Vertreter der Wohnungseigentümergemeinschaft müssen Sie die kurzzeitige Vermietung Ihrer Eigentumswohnung nicht mitteilen.

Ein Verstoß gegen das in München geltende Zweckentfremdungsverbot scheidet nach Ihrer Sachverhaltsschilderung aus. Eine genehmigungspflichtige Zweckentfremdung im Stadtgebiet München liegt nicht vor, weil Sie die gesamte Wohnung als Ferienwohnung während Ihrer Abwesenheit anbieten. Während des eigenen Urlaubs oder anderer Abwesenheit kann eine Wohnung für bis zu acht Wochen, auch auf mehrere kürzere Zeiträume verteilt, im Kalenderjahr als Ferienwohnung angeboten werden. Die Wohnung wird ja  ansonsten von Ihnen selbst bewohnt.

Im Ergebnis ist also festzuhalten, dass Sie nichts zu befürchten haben.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Ilona Reichert

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Danke für die hilfreiche Beratung!