E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 73.786 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Kündigungsschutz Schwnagerschaft/Elternzeit

| Preis: 43 € | Arbeitsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter

Ich habe ein Jobangebot für Februar 2018 bekommen mit einem für mich verbesserten Gehalt. Die Probezeit beträgt 6 Monate.

Wir planen nächstes Jahr eine Kind zu bekommen und Fragen uns wie hier der Kündigungsschutz ist. Darf mein neuer Arbeitgeber mich während der Probezeit feuern wenn ich schwanger bin? Verkürzt sich die Probezeit durch die Schwangerschaft?

Ich möchte auch direkt im Anschluss an die Geburt Elternzeit nehmen. Habe ich ein Rechtsanspruch darauf und ab wann bin ich wieder kündbar? Kann ich die Elternzeit direkt nach der Geburt nehmen? nehmen? Hat dies Einfluss auf das Elterngeld? Bin ich also ab Zeitpunkt der Schwangerschaft bis zum Ende der Elternzeit unter Kündigungsschutz?

Zurzeit habe ich noch ein Arbeitsvisum welches im April 2018 in eine Niederlassungserlaubnis umgewandelt wird. Hat mein Visum Einfluss auf meine Rechte als Arbeitnehmer wie oben erfragt?


Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte:

1. Der Kündigungsschutz während der Schwangerschaft gilt auch in der Probezeit. Nach § 9 MuSchG gilt das Küdnigungsverbot demnach auch in der Schwangerschaft. Wird allerdings ein befristeter Vertrag abgeschlossen, läuft dieser Vertrag aus, da es dann keiner Kündigung bedarf. Insweit kommt das Kündigungsverbot nicht bei Auslaufen eines befristeteten Arbeitsvertrages zum Tragen.

2. Der Antrag auf Elternzeit ist mit einer Frist von sieben Wochen vor Beginn der Elternezit bei Ihrem Arbeitgeber anmelden. D.h. die Anmeldung der Elternzeit sollte spätestens nach der Geburt des Kindes erfolgen.

Grundsätzlich kann der Arbeitgeber auf die Einhaltung der Frist auch verzichten.

3. Das bestehende Visum wirkt sich nicht auf Ihre Arbeitnehmerrechte aus. Diese bestehen unabhängig von einem Visum oder einer Niederlassungserlaubnis. Der Anspruch auf Elterngeld besteht, wenn Sie einen dauerhaften Aufenthaltstitel haben.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen hilfreichen Überblick verschaffen.

MIt besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
25.10.2017 15:24 Uhr
Vielen Dank Herr Schröter,

ein Aspekt ist mir allerdings noch nicht klar. Gilt der Kündigungsschutz dann auch in der Elternzeit? Das heisst: Habe ich Kündigungsschutz ab dem Zeitpunkt der Schwangerschaft bis zum Ende der Elternzeit?

MfG
Anna
Marcus Schröter
26.10.2017 20:56 Uhr
Vielen Dank für die Rückmeldung.

In der Elternzeit ruht das Arbeitsverhältnis. Die Kündigungsmöglichkeit zum Ende der Elternzeit oder danach richten sich dem Kündigungsschutzgesetz, wenn dieses anwendbar ist (10 oder mehr Arbeitnehmer im Unternehmen).

Während der Elternzeit besteht ein Kündigungsschutz nach § 18 BEEG.

Ich hoffe dies hilft Ihnen weiter.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt