E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Schnelle & unkomplizierte Hilfe vom Anwalt & Datenschutzbeauftragten (TÜV)! Nutzen Sie die Telefon-Hotline oder den Chat & erhalten direkt eine Einschätzung für Ihr Problem! Rechtsanwalt für alle Rechtsfragen zB DSGVO, Urheber-, Miet-, Vertragsrecht"
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.235 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Immobilienkauf - Grundschuldbrief fehlt

| Preis: 56 € | Immobilienrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Bernhard Schulte in unter 2 Stunden

Sehr geehrter Herr Schulte,

bereits im August haben wir uns für den Kauf einer leerstehenden Wohnung entschieden, am 18.9.2018 wurde der Kaufvertrag notariell beurkundet.

Ein Verkäufer ist nicht geschäftsfähig, so dass eine betreuungsrechtliche Genehmigung beantragt wurde und auch vorliegt.

Die Auflassungsvormerkung im Grundbuch ist am 25.1.2019 erfolgt.

Am Freitag, den 15.02.2019 haben wir per Email von der Notarin erfahren, dass ein Grundschuldbrief derzeit nicht auffindbar ist. Für uns nicht nachvollziehbar, warum wir erst jetzt hiervon erfahren. Um den wirtschaftlichen Übergang zeitnah vorzunehmen, soll die Vertragsabwicklung geändert werden und die Abwicklung über ein Notaranderkonto erfolgen, so der Vorschlag der beteiligten Notarin. Unsere Sorge ist, auf Grund des Verfahrens über das zuständige Amtsgericht auf Grund der Vormundschaft, dass es einen längeren Zeitraum in Anspruch nimmt. Die Alternative ein Aufgebotsverfahren abzuwarten würde so oder so einen längeren Zeitraum beanspruchen.

Wir möchten möglichst ab März in die Wohnung, da wir ab dann Zinsen für den Kredit zahlen und zudem auf Hotelübernachtungen angewiesen sind (Pendlerwohnung).

Welche Möglichkeiten haben wir? Können wir z.B. Schadensersatz fordern? Sollte sich das Verfahren weiter ziehen, können wir ggf. sogar vom Kaufvertrag zurücktreten? Werden uns dann die bis dato entstandenen Kosten - wie Notar, Grundbuch, Grunderwerbssteuer - erstattet?


Vielen Dank und freundliche Grüße

Familie Haack


Kein Problem. Mein Sohn war auch mal klein. Ich melde mich dann innerhalb der nächsten 25 Minuten bei Ihnen.

MfG
Schulte

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

1 Kommentar
Bernhard Schulte
18.02.2019 15:59 Uhr
Danke für das angenehme Telefonat von eben. Schön, dass ich helfen konnte. Über eine Bewertung würde ich mich freuen.

Falls Sie künftig wieder einen anwaltlichen Rat brauchen, können Sie mich gerne hier direkt bei yourXpert über mein Profil: https://www.yourxpert.de/xpert/rechtsanwalt/bernhard.schulte

oder

die yourXpert Telefonhotline: Tel.: 0900 1010 999 unter Angabe meiner Kennung: 63827 direkt erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte
Rechtsanwalt, Datenschutzauditor (TÜV) und externer Datenschutzbeauftragter (TÜV)