E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Facebook Login mit Google
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
erreichbar





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Schnelle & unkomplizierte Hilfe vom Anwalt & Datenschutzbeauftragten (TÜV)! Nutzen Sie die Telefon-Hotline oder den Chat & erhalten direkt eine Einschätzung für Ihr Problem! Rechtsanwalt für alle Rechtsfragen zB DSGVO, Urheber-, Miet-, Vertragsrecht"
Beratungsschwerpunkte: Datenschutzrecht, Erbrecht, Forderungseinzug / Inkasso, Gewerblicher Rechtsschutz, Immobilienrecht, IT Recht, Kaufrecht, Markenrecht, Medienrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, Wirtschaftsrecht, Zivilrecht, Vertragsrecht, Schadensersatz, Internetrecht
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 13.481 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Haustürgeschäft Kündigung Widerruf

05.06.2017 | Preis: 40 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Bernhard Schulte

Fragestellung

Guten Tag,

als Angestellte einer Bremer Firma habe ich bei einem Haustürgeschäft eine Annoce auf einem Plakat bestellt. Dies geschah am 04.05.2017 gg. 13.00 Uhr an meinem Arbeitsplatz. Irrtümlicherweise unterschrieb ich den beigefügten Vertrag (grünes Blatt).
Nachdem mir der Irrtum gewahr wurde, kündigte ich noch am selben Tag per Fax und per Mail am 17.00 Uhr (4 Stunden nach der Bestellung) und berief mich auf auf die 5% Regelung des § 649 des BGB.
Am letzten Donnerstag erhielt ich Post von der ausführenden Fa. ToMa Marketing aus 67433 Neustadt mit dem Hinweis, dass es bei Haustürgeschäften mit gewerblichen Kunden keinen Widerruf gäbe. Offenkundig ist die Produktion noch nicht vorgenommen/begonnen worden, da man mich um eine Rückmeldung bis 07.06.17 gebeten hat. (siehe beifegügtes Schreiben von ToMa vom 30.05.2017 - Posteingang 01.06.2017.
Meine Kündigung, die sowohl per Fax als auch per Mail versendet wurde füge ich ebenfalls als Dokument bei.

Meine Frage:
Kann ich mich uneingeschränkt auf den § 649 des BGB mit der 5% Regelung berufen und können Sie mir dies anwaltlich bestätigen? Mir reicht eine verbindliche Aussage per Mail, auf die ich mich in meinem Antwortschreiben beziehen kann. Nach eigener Recherche im WWW ist diese Fa. bereits des öfteren negativ aufgefallen.

Mit freundlichen Grüßen
Christl Schmidtchen

Antwort des Experten

Sehr geehrte Ratsuchende,

gut dann rufe ich Sie jetzt gleich unter der genannten Festnetzunmmer an.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte
Rechtsanwalt

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

489 Experten stehen Ihnen zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Vielen Dank. Herr Schulte hat sich unseren Sachverhalt aufmerksam angehört und rasch, umfassend und kompetent beraten. Die Hinweise zur weitere Vorgehensweise im vorliegenden Fall waren hilfreich und für die praktische Umsetzung bestens geeignet.

Kommentare

1 Kommentar
Bernhard Schulte - 05.06.2017 20:57:

Danke für das angenehme Telefonat von eben. Schön, dass ich helfen konnte. Über eine Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Schulte