E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Individuelle und persönliche Beratung bildet für uns die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Unser Ziel ist eine Problemlösung, die nicht nur juristisch fundiert, sondern auch wirtschaftlich vernünftig und entsprechend umsetzbar ist. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.754 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

gewinnspielhotline

| Preis: 68 € | Vertragsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter in unter 1 Stunde

bin von einer gewinnspielhotline angerufen worden.habe telefonisch meine kontodaten angegeben
sie haben aber keine schriftliche bestätigung von mir.muss ich trotzdem zahlen.


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben nachfolgend beantworte:

1. Auch ein am Telefon abgeschlossener Vertrag ist wirksam und führt grundsätzliche dazu, dass eine Zahlungspflicht besteht.

2. Allerdings muss die Telefonhotline das Zustandekommen eines Vertrages beweisen, was in der Regel durch den Mitarbeiter erfolgt, der mit Ihnen telefoniert hat. Dieser ist Zeuge im Falle einer gerichtlichen Klärung.

3. im weiteren darf ein Unternehmen nicht ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung zu Werbezwecken oder aber zum Abschluss eines Vertrages anrufen. Ein solches Verhalten kann grundsätzlich abgemahnt werden. Allerdings werden Sie hierfür die Dienste eines Rechtsanwaltes benötigen.

4. Sie können einen vermeintlichen Vertrag aber widerrufen. Da Sie keine Widerrufsbelehrung erhalten haben, können Sie den Vertrag auch nach Ablauf einer zweiwöchtigen Widerrufsfrist widerrufen. Etwaige Abbuchungen von Ihrem Konto sollten Sie ebenfalls widerrufen. Zahlungen leisten Sie nicht.

5. Wenden Sie sich daher schriftlich an das betreffende Unternehmen mit einem Einschreiben mit Rückschein, sowie einem einfachen Schreiben, welches ein Bekannter zur Post aufgeben sollte. Dieser sollte Ihnen dann auf einer Kopie bestätigen, wann er das Schreiben zur Post aufgegeben hat.

Das Schreiben sollte folgenden Inhalt haben:

" Die geltend gemachte Forderung aus einem Gewinnspielvertrag ist nicht berechtigt., Den Abschluss eines Vertrages bestreite ich. Rein vorsorglich erkläre ich hiermit den Widerruf meiner Willenserklärung auf Abschluss eines Vertrages. Zudem fechte ich den Vertrag wegen Täuschung an.

Von weiteren Anrufen, Werbebriefe, Rechnungen oder Mahnungen nehmen Sie bitte Abstand, da ich dieses Verhalten ansonsten abmahnen lasse."

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und einen hilfreichen Überblick verschaffen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!