E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Schnelle,verständliche und kompetente Hilfe erhalten Sie von erfahrener Rechtsanwältin. Bei mir steht der Kunde und seine Probleme im Mittelpunkt !"
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.772 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Gesamturlaub 2019 nicht angetreten wegen AU

| Preis: 44 € | Arbeitsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Silvana Grass

Sehr geehrte Frau Grass,

Ich bin seit dem 29.04.2019 im Krankenstand. Ab dem 07.01.2020 fange ich mit der stufenweise Wiedereingliederung an. Die Wiedereingliederung dauert 3 - 4 Monate. Da ich 2019 mein Urlaub wegen AU nicht antreten konnte würde mein Urlaubsanspruch am 31.03.2020 enden. Nun meine Frage, was muss ich tuen damit die Frist verlängert wird?
Vielen Dank vorab!

Mit freundlichen Grüßen
Maurizio Calabrese


Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie müssten beim Arbeitgeber einen Antrag stellen, dass Sie den Urlaub ins neue Jahr übertragen dürfen und zwar über den 31.03. hinaus. Begründen müssen Sie dies mit Ihrer Erkrankung und der dadurch bedingten Unmöglichkeit, den Urlaub "termingerecht" zu nehmen. Sie sollten auch eine Begründung einfügen, weshalb es Ihnen nicht möglich ist, den Urlaub bis zum 31.03.2020 zu nehmen.

Im Übrigen können Sie, da Sie über Monate erkrankt waren, sich auf die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgericht (BAG) berufen, wonach bis 15 Monate nach Ablauf des Urlaubsjahres der Urlaubsanspruch im Krankheitsfall noch geltend gemacht werden kann. Damit würde der Urlaubsanspruch erst am 31. März des übernächsten Kalenderjahres verfallen. (BAG, AZ: 9 AZR 353/10).

Ich hoffe, Ihre Frage wurde umfänglich beantwortet. Sollten Nachfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Frage bestens beantwortet.

Kommentare

1 Kommentar
Silvana Grass
31.12.2019 10:15 Uhr
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich wünsche Ihnen auf diesem Wege alles Gute und einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass