E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.925 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Gehaltsfortzahlung bei Beschäftigungsverbot innerhalb der Elternzeit

| Preis: 39 € | Arbeitsrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle

Sehr geehrte Frau True-Bohle,

derzeit befinde ich mich mit meiner Tochter (*17.12.2015) in Elternzeit.
Beantragt (und genehmigt seitens des AG) habe ich zwei Jahre EZ (bis zum 16.12.2017).
Vor Beginn des Mutterschutzes hatte ich einen unbefristeten Vollzeitvertrag (40h).
Nun habe ich vor einiger Zeit einen Teilzeitvertrag (20h) innerhalb der Elternzeit geschlossen, welcher im Mai 2017 beginnt und befristet bis zum 16.12.2017 läuft. Anschließend lebt mein unbefristeter Vollzeitvertrag wieder auf (mit Ende der EZ).
Nun bin ich erneut schwanger mit dem zweiten Kind und werde aufgrund einer Risikoschwangerschaft meine Arbeit zum Mai 2016 nicht antreten können (Beschäftigungsverbot wird entsprechend von der Gynäkologin ausgestellt).
Nun meine Frage: Bekomme ich ab Mai mein volles Teilzeitgehalt, obwohl ich dann nicht einen Tag arbeiten war? Normalerweise bekommt man ja bei einem Beschäftigungsverbot das volle Gehalt bis zum Mutterschutz. In meinem Fall auch?
Ich habe jetzt schon viele unterschiedliche Meinungen dazu gelesen und erhalten; weiß, dass man sein Gehalt sogar bei nicht angetretenen neuen Verträgen bekommt. Aber auch bei Verträgen innerhalb der Elternzeit?
Gibt es sonst noch Dinge/Fristen, die zu beachten sind? (Möglicherweise mit Blick auf das Elterngeld)?

Vielen Dank im Voraus.


Sehr geehrte Ratsuchende,



da es nach Ihrer Schilderung schon eine schriftliche Vereinbarung gibt, muss sich daran gehalten werden.

Das bedeutet, dass Sie das volle Teilzeitgehalt selbst dann bekommen, wenn die die Arbeit im Mai nicht aufnehmen können.

Denn Sie bekommen bei einem Beschäftigungsverbot das Entgelt, das Sie auch bekämen, wenn Sie arbeiten würden.

Daran ändert auch nichts, dass dieser Vertrag in der Elternzeit geschlossen worden ist. Wichtig ist nur, DAS er geschlossen worden ist


Viel Glück für Sie und das Kind.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!