E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Unsere bundesweit agierende Kanzlei stellt die außergerichtliche Einigung in den Vordergrund. Von A wie Abmahnung bis Z wie Zwangsvollstreckung suchen wir die für Sie sinnvollste und kostengünstigste Lösung – Testen Sie uns. "
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 76.220 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Fristlose Kündigung als Mieter

| Preis: 51 € | Mietrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,
Wir wohnen seit 2,5 Jahren in einer Neubauwohnung in der immer wieder das warme Wasser ausfällt.
Desertierten gibt es viele Mängel, die schon bei Einzug bekannt waren und bis heute nicht behoben wurden.
Mehrfaches erinnern änderte nichts.
Wir fühlen uns nicht wohl und würden am liebsten fristlos kündigen, haben wir hierfür ein Recht?

Herzliche Grüße


Sehr geehrte/ Ratsuchende/r,

leider habe ich keine guten Nachrichten für Sie:

Die von Ihnen geschilderten Gründe reichen für eine fristlose Kündigung nicht aus.

Das ist nur dann der Fall, wenn es einem Mieter nicht zugemutet werden kann, die gesetzliche (drei Monate) oder vertraglich vereinbarte (?) Kündigungsfrist nicht mehr einzuhalten.

Dabei werden die Interessen beider Vertragsparteien zu prüfen sein, wobei hier ein ganz gravierender Punkt zu Ihren Lasten ist, dass viele Mängel schon beim Einzug bekannt gewesen sind.

Wenn Sie aber mit diesen Mängeln dann 2,5 Jahre "gelebt" und es hingenommen haben, würde jedes Gericht Sie fragen, warum es dann nicht noch drei Monate auszuhalten ist.

Hier liegt das Problem, nämlich das Hinnehmen der Mängel über einen so langen Zeitraum.

Die Mängel der Warmwasserversorgung wären dann eine Frage die Mietminderung, die dann zwischen 7 bis 15 % der Warmmiete leigen kann (je nach Dauer des Ausfalles), aber eben nicht zur fristlosen Kündigung reicht.

Daher werden Sie die Kündigungsfrist leider einhalten müssen.

Ich bedauere, Ihnen keine bessere Mitteilung machen zu können; aber die rechtliche Lage spricht gegen Sie.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!