E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ihr Ansprechpartner bei: Vermietung, Immobilienbesteuerung, GmbH, Einkommensteuer, Erbschaft- und Schenkungsteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer oder Finanzbuchhaltung: Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich einfach!"
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 71.175 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Erwerb eines neuen Motorrads in Dänemark

| Preis: 82 € | Umsatzsteuer
Beantwortet von Steuerberater Knut Christiansen

Hallo,

Ich habe folgende Frage: Wenn ich in Dänemark ein neues Motorrad zum Preis von 15.000 € netto als Privatperson erwerbe, muss ich in diesem Fall immer die Ust. i. H. 19% bezahlen? Oder gibt es Ausnahmen? Die Einfuhr in die BRD würde durch mich selbst organisiert werden.

Vielen Dank.


Guten Morgen und vielen Dank für die Nutzung von yourXpert.

Ihre Frage möchte ich Ihnen gerne im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten.

Der Erwerb neuer Fahrzeuge (zu denen per gesetzlicher Definition auch Motorräder gehören), unterliegt innerhalb der der EU immer der Umsatzsteuer im Bestimmungsland. Das heißt, der Erwerber muss die Umsatzsteuer in seinem Land anmelden und die Umsatzsteuer entrichten. Dieses gilt auch explizit für Privatpersonen, also Nichtunternehmer.

Eine Ausnahme kann dann bestehen, wenn das Fahrzeug nicht mehr als neu im Sinne des Gesetzes gilt. Ein Fahrzeug gilt als neu, wenn es im Zeitpunkt des Erwerbs nicht mehr als 6.000km  zurückgelegt hat oder nicht älter als sechs Monate ist.

Die Steuerschuld entsteht im Zeitpunkt des Erwerbs und muss spätestens 10 Tage nach Erwerb beim für ihn zuständigen Finanzamt angemeldet und bezahlt werden. Die Anmeldung erfolgt über ein gesondertes Formular (https://www.formulare-bfinv.de/ffw/form/display.do?%24context=5FD80B541391BE1C91EF).

Die zuständigen Behörden erhalten automatisch Bescheid, wenn ein neues Fahrzeug zugelassen wird. Insofern erhält das Finanzamt dann auch darüber Kenntnis, wer das Fahrzeug erworben hat.


Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!