E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwältin)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Fachanwältin für Familienrecht und Erbenrechtsowie zertifizierte Testamentsvollstreckerin (AGT) - Unsere Kanzlei hat sich auf die Gebiete Familienrecht, Erbrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht und Zivilrecht spezialisiert."
yourXpert wurde ausgezeichnet
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Beratung
Testsieger
in der
ZDF-Sendung WISO
Im Test: 5 Anbieter
Sendung vom 28.10.2013
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.554 Kundenbewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten!

» Mehr dazu hier

Erbschaftssteuer bei unverheirateten Paaren

| Preis: 38 € | Erbrecht
Beantwortet von Rechtsanwältin Kristina Standke

Wir sind ein unverheiratetes Paar, keine Kinder, besitzen gemeinsam unser Eigenheim, sind beide im Grundbuch eingetragen. Wir haben beide ein Testament beim Notar gemacht, wo wir uns gegenseitig als Erben eingesetzt haben.
Was kommt auf den Überlebenden an Erbschaftssteuer zu ? Wir haben mal gehört, daß bei selbst genutzter Immobilie die Erbschaftssteuer erst bei Auszug oder Verkauf anfällt. Ist das richtig ?
Vielen Dank


Sehr geehrte Ratsuchende,

diese Vorschrift ist mir nicht bekannt. Vielmehr gelten die Steuererleichterungen einer selbst genutzen Immobilie auch nur für Zuwendungen unter Lebenden und Erwerb von Todes wegen von Ehegatten (§ 13 I Nr. 4a, 4b ErbStG) oder für Abkömmlinge ( § 13 I Nr. 4c ErbStG).

Leider gilt für Sie nur der allgemeine Freibetrag von 20.000 EUR und die schlechteste Steuerklasse. Alles über 20.000 EUR muss mit 30 % versteuert werden.

Daran ändert tatsächlich nur eine Hochzeit etwas. Zum einen ist die die selbgenutzte Immobilie steuerfrei (sofern sie dazu noch 10 Jahre genutzt wird, § 13 I Nr. 4b ErbStG). Darüber hinaus haben Ehegatten einen Steuerfreibetrag von 500.000 EUR und deutlich bessere Steuersätze.

Ich hoffe, dass ich Ihnen damit helfen konnt.

Mit freundlichen Grüßen

K. Standke

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare
Kunde
11.01.2019 11:28 Uhr
danke für die Antwort. Kurze Nachfrage: können solche evtl. hohen Steuerforderungen auch gestreckt oder gestundet werden ?
Kristina Standke
11.01.2019 12:30 Uhr
Eine Anspruch darauf haben Sie nicht. Das müssen Sie mit dem Finanzamt vereinbaren. In der Regel ist das Finanzamt nicht sehr entgegenkommend.