E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)


zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ihr Ansprechpartner bei: Vermietung, Immobilienbesteuerung, GmbH, Einkommensteuer, Erbschaft- und Schenkungsteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer oder Finanzbuchhaltung: Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich einfach!"
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 73.748 Beratungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung/Überschussprognose bei befristeter Verm

| Preis: 51 € | Immobilienbesteuerung
Beantwortet von Steuerberater Knut Christiansen in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frage betrifft die Überschussprognose, die bei einer befristeten Vermietung zur Prüfung der Einkünfteerzielungsabsicht durchzuführen ist.

Nach meiner Recherche kommt bei einer Überschussprognose über 30 Jahre auf die Einnahmen ein Sicherheitszuschlag von 10% und auf die WK ein Sicherheitsabschlag von 10% zur Anwendung.

Dürfen diese Ab- bzw. Zuschläge in Höhe von 10% auch bei einer befristeten Vermietung zur Anwendung kommen, bei der der abgekürzte Prognosezeitraum nur knapp 2 Jahre beträgt?

Ich bitte bei der Antwort möglichst auch Fundstellen etc. anzugeben.

Besten Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

HW


Guten Tag und vielen Dank für die Nutzung von yourXpert!

Ihre Frage möchte ich Ihnen gerne im Rahmen einer Erstberatung beantworten.

Gemäß Verwaltungsanweisung des Bundesfinanzministeriums (BMF) vom 08.10.2004 gilt folgendes:
 

Totalüberschussprognose bei befristeter Vermietung
Bei zeitlich befristeter Vermietung ist bei der Prüfung der Einkunftserzielungsabsicht wie folgt zu verfahren (BFH-Urteile vom 9. Juli 2002):

Ob ein Totalüberschuss zu erzielen ist, ergibt sich – abweichend von RdNr. 34 – aus der den Zeitraum der abgekürzten Vermögensnutzung umfassenden Totalüberschussprognose, d. h. nur die während des befristeten Vermietungszeitraums zufließenden Einnahmen und abfließenden Werbungskosten sind gegenüber zu stellen.

Bzgl. des Sicherheitszu- bzw. Abschlags wird auf den Unsicherheitsfaktor bei einem Zeitraum von 30 Jahren verwiesen (RdNr. 34). Da hier aber der Zeitraum wesentlich kürzer ist, kann im Umkehrschluss auf Zu- und Abschläge verzichtet werden. Vielmehr sind die Einnahmen und Werbungskosten für diesen Zeitraum plausbibel zu schätzen und gegenüber zu stellen.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Meine Frage wurde kompetent beantwortet.