Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Meine Beratungen
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Ersteinschätzung

Deponie mit belastetem Material (Z1.2) neben Wohnhaus erlaubt?

| Preis: 87 € | Verwaltungsrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Kriminaldirektor aD Willy Burgmer

Wir haben unsere Firma und unser Wohnhaus (zwei getrennte Grundstücke) im Gewerbegebiet.
Direkt gegenüber unseres Wohnhauses (nur durch die Straße getrennt) wurde eine Schadstoffdeponie (Z1.2) eröffnet. Ist so eine Deponie gegenüber einem Wohnhaus überhaupt erlaubt? Welche Maßnahmen können wir dagegen ergreifen?

Sehr geehrte Ratsuchende,

Gerne beantworte ich Ihre Fragen:

Gem. der Technische Regel Boden der LAGA M 20 ist Z 1.2 wie folgt definiert:
24 Z 1.2: Zuordnungswerte für den eingeschränkten Einbau in technischen Bauwerken in hydrogeol. günstigen Gebieten.

Das heißt, Sie haben einen Anspruch darauf zu erfahren,

(a) ob diese Merkmale vor Ort gegeben und eingehalten werden.

(b) ob die Deponie an Ihrem Wohnsitz rechtmäßig errichtet ist

(c) dies alles nach Deponieverordnung (DeponieVO) = Deponien müssen gemäß der Deponieverordnung (DepV) vom 27. April 2009 errichtet, betrieben und überwacht werden. Deponieklassen definieren unterschiedliche Anforderungen an Betrieb, Stilllegung und Nachsorge. Entscheidend für die Klassifizierung ist der Aufbau der Deponie. Die Abfälle werden nach Analyse und entsprechend der Belastung auf der jeweiligen Deponieklasse gelagert.

(d) Darüber hinaus ist auch die Richtlinie 1999/31/EG des Rates vom 26 April 1999 über Abfalldeponien zu beachten. Etwa Ziff. (18) betreffend das Genehmigungsverfahren nach Inspektion der zuständigen Behörde.
Das geschieht am besten zunächst durch eine formlose, jedoch schriftliche (Einschreiben mit Rückschein oder Fax) Anfrage bei dem Betreiber der Deponie bzw. über einer Anfrage bei Ihrer Gemeinde.
Erst dann und je nach dem Ergebnis wären Rechtsmittel zu prüfen.
Sofern sich der Betreiber bzw. die Gemeinde nicht rückmelden verlangen Sie Akteneinsicht unter Glaubhaftmachung Ihres berechtigten Interesses als Anlieger.

Das Recht auf Akteneinsicht ist in § 29 VwVerfG bestimmt.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr
Willy Burgmer
- Rechtsanwalt

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage im Bereich Verwaltungsrecht?

Raten Sie nicht weiter!

Unsere Rechtsanwält*innen geben Ihnen gerne eine kostenlose
Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung einholen


yourXpert:
(Rechtsanwalt Kriminaldirektor aD)
Termin?
Frage ab 75 €
Chat 4,50 € / Min
21 Bewertungen

"Willkommen in einer etwas anderen Kanzlei: Mit über 25-jähriger Erfahrung in Praxis (öfftl. Dienst + Anwalt) u. Lehre (Lehrauftrag FHS öfftl. Verwaltung NRW) biete ich Beratung und ggf. bundesweite Vertretung. Ich arbeite zielgenau und schnörkellos. "
104 Antworten
ZDF WISO Testsieger

    So funktioniert's

  1. Kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung
  2. Unverbindliches Festpreisangebot
  3. Angebot annehmen und Rechtsberatung erhalten
Anliegen schildern
Jetzt zum Newsletter anmelden und die besten Rechts-Tipps erhalten
+ exklusive Gutscheinaktionen für alle Beratungsbereiche