E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Rechtsanwalt)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

"Schnelle & unkomplizierte Hilfe vom Anwalt & Datenschutzbeauftragten (TÜV)! Nutzen Sie die Telefon-Hotline oder den Chat & erhalten direkt eine Einschätzung für Ihr Problem! Rechtsanwalt für alle Rechtsfragen zB DSGVO, Urheber-, Miet-, Vertragsrecht"
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 15.108 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Datenschutzverordungsrecht

| Preis: 40 € | Datenschutzrecht
Beantwortet von Rechtsanwalt Bernhard Schulte in unter 1 Stunde

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Bernhard Schulte,

wer darf persönlichen Daten weitergeben?
Amt an Dritte Personen?
Amt an ein anderes Amt ? (z.B. Bauamt an Berufsgenossenschaft)

Mit freundlichen Grüßen
Katrin Teske


Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Der Einfachheit halber können wir gerne in der Sache telefonieren. So können auch Rückfragen etc. schnell & unkompliziert beantwortet werden.

Wenn Sie mir Ihre Telefonnummer (vorzugsweise Festnetz) geben, rufe ich Sie gerne zeitnah an. Alternativ können Sie mir natürlich auch hierzu Terminwünsche mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt, Datenschutzauditor (TÜV) und externer Datenschutzbeauftragter (TÜV)

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Kommentare

Insgesamt 5 Kommentare
Bernhard Schulte
22.01.2020 14:30 Uhr
Ansonsten erhalten Sie hier über die Kommentarfunktion innerhalb der von Ihnen gesetzten Deadline eine Antwort von mir.

Mit freundlichen Grüßen
Schulte
Rechtsanwalt, Datenschutzauditor (TÜV) und externer Datenschutzbeauftragter (TÜV)
Kunde
22.01.2020 17:59 Uhr
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Bernhard Schulte,

ich wäre morgen, von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr gut zu erreichen und von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter
06055 93 71 856.
Gerne hätte ich etwas schriftliches in der Hand, ggf. gegen Rechnung oder über ein Mandat.

Mit freundlichen Grüßen
Katrin Teske
Bernhard Schulte
22.01.2020 18:19 Uhr
Sehr geehrte (r) Fragesteller (in),

aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben möchte ich Ihre Frage, wie folgt, beantworten.

Sofern die DSGVO Anwendung findet (nicht in familiären / rein privaten Angelegenheiten), dürfen personenbezogene Daten (=pbD) grundsätzlich nicht verarbeitet und weitergeben werden. Insoweit gilt ein Verbot mit Erlaubnisvorbehalt.

Die Erlaubnistatbestände finden sich in Art. 6 DSGVO. Sofern hier ein Amt pbD weitergibt, kommen eventuell gesetzliche Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO, ggf. iVm. §26 BDSG im Rahmen von Arbeitsverhältnissen) und das berechtigte Interesse nach Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO in Betracht. Danach kann unter Umständen hier eine Weitergabe der Daten rechtmäßig sein.

Allerdings fehlen mir zur näheren Einschätzung weitere Informationen, so dass ich leider keine genauere Einschätzung machen kann.

Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen. Über eine positive Bewertung von z.B. 5 Sternen würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte
Rechtsanwalt, Datenschutzauditor (TÜV) und externer Datenschutzbeauftragter (TÜV)
Kunde
23.01.2020 08:44 Uhr
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Bernhard Schulte,


leider ist mir damit nicht geholfen.

Dass Bauamt aus dem Main-Kinzig-Kreis hat pbD an die BG Bau geben.

Unser Bauvorhaben konnte nicht umgesetzt werden, aus Handwerker Mangel.
Wir können es nur über Handwerker machen (was man uns nicht glaubt). Vorarbeiten und Hilfestellung können wir nicht geben, da mein Mann seit dem 13.12.2001 umgangssprachlich sich im "Wachkoma" befindet.
Nun kommen Kosten auf uns zu, wobei man mir am 17.11.2019 gesagt hat es ist alles geklärt.

Nun sind wir aber bei zwei ineinandergreifende Dingen.
1. Bauamt gibt pbD an BG Bau wegen Bauvorhaben (Bauvorhaben kann nicht umgesetzt werden! = Frage an Sie.
2. Warum entstehen Kosten und sind die rechtens? hier werde ich mich im laufe des Tages um rechtliche Hilfe bemühen.

(ggf. für beides mich anwaltlich vertreten lassen.)

Mit freundlichen Grüßen
Katrin Teske
Bernhard Schulte
23.01.2020 09:25 Uhr
Sehr geehrte (r) Fragesteller (in),


Ihre Fragen hatte ich aufgrund Ihrer wenigen Angaben beantwortet.

In Ergänzung zu meinem Vorgenannten kommt ebenfalls noch die Ermächtigungsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO in Betracht. Danach ist die Verarbeitung und Weitergabe von pbD rechtmäßig, wenn die Verarbeitung für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde. Im Ergebnis wird hier mangels weiterer Angaben wohl Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO beim Bauamt und der BG einschlägig sein.

Für eine weitergehende Bewertung fehlen mir aber nach wie vor konkretere Angaben von Ihnen, welche personenbezogene Daten tatsächlich, zu welchem Zweck, an wen (auch an welche Dritte?) und warum weitergegeben wurden.

Die Frage der Kosten ist neu und nicht Gegenstand der ursprünglichen Anfrage.

Vielleicht macht doch ein weiterführendes Gespräch im Rahmen eines Zusatzangebotes Sinn. Falls dies gewünscht ist, geben Sie mir bitte kurz hier über die Kommentarfunktion Bescheid.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte
Rechtsanwalt, Datenschutzauditor (TÜV) und externer Datenschutzbeauftragter (TÜV)