E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Steuerberater)
online





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Ihr Ansprechpartner bei: Vermietung, Immobilienbesteuerung, GmbH, Einkommensteuer, Erbschaft- und Schenkungsteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer oder Finanzbuchhaltung: Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich einfach!"
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.459 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Betrieblich Kosten mit privatem Girokonto bezahlt.

| Preis: 49 € | Gewinn- und Verlustrechnung
Beantwortet von Steuerberater Knut Christiansen

Hallo Herr Christiansen,

ich habe die ersten Rechnungen an meine neu gegründete GmbH (Unter anderem auch die Notarkosten der GmbH-Gründung) von meinem privaten Girokonto aus bezahlt und mir die entsprechenden Summen nach Eröffnung des Geschäftskontos zurücküberwiesen. Gerne würde ich natürlich auch diese Kosten steuerlich absetzen, hier bin ich mir jedoch unsicher, wie ich vorzugehen habe. Ich erfasse alle Belege mit LexOffice und weise diese direkt den Zahlungsbewegungen auf meinem Geschäftskonto zu.

Ist es ausreichend, den Überweisungen von meinem Geschäftskonto an mein privates Girokonto, (welche ich zum Zweck der Kostenerstattung getätigt habe) die entsprechenden Rechnungen zuzuweisen, welche ich für die Firma mit meinem privaten Girokonto bezahlt habe, um diese dann steuerlich absetzen zu können?

Ich hoffe aus der Frage geht meine Problematik hervor, für mich als jungen Existenzgründer ist bei steuerlichen Angelegenheiten vieles noch mit Unsicherheit verbunden.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Mit Gruß und Dank
Jan Philipp Leber


Guten Tag und vielen Dank für die Beauftragung bei yourXpert! Ihre Frage möchte ich gerne im Rahmen einer Erstberatung beantworten.

Grundsätzlich handelt es sich ja bei den Überweisungen um Auslagenerstattungen an Sie als Geschäftsführer. Sie können die entsprechenden Rechnungen dann als Betriebsausgabe geltend machen, wenn die Rechnungen ansonsten auf Ihre GmbH als Rechnungsempfänger ausgestellt sind. Sie weisen also die eigentlichen Rechnungen dann den Überweisungen auf Ihr Konto zu. Der Betriebsausgabenabzug wird nicht versagt, nur weil Sie die Rechnungen erst verauslagt haben. 

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Sonst melden Sie sich gerne, damit ich Ihre Rückfragen beantworten kann. Das ist selbstverständlich kostenlos möglich.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

 

War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Herr Christiansen hat auf meine Frage schnell und ausführlich geantwortet. Ich kann seine Beratung klar weiterempfehlen!
Vielen Dank.