E-Mail oder Benutzername: Passwort: Passwort vergessen?
ODER Login mit Google
  • Kostenlos registrieren
  • Hilfe & Service
Kostenlose Anfrage
Zurück zu allen Antworten

yourXpert:
(Dipl.-Bw. (FH) / Steuerberater)
Termin?





zertifiziert
Dieser Experte hat seine Qualifikation nachgewiesen und ist von uns zertifiziert!

Geld-Zurück-Garantie
Geld-Zurück-Garantie: Dieser Experte bietet Ihnen für X-Mails eine Geld-zurück-Garantie: War die Beratung inhaltlich nicht korrekt, erhalten Sie Ihr Geld zurück!
"Freundlich, schnell und zuverlässig. Steuerliche Antworten zur Kryptowährung. Ich nehme mir Zeit, Ihre Lebenssituation und Ihr Anliegen genau anzuschauen und stelle entsprechend meine Fragen. So nutzen Sie Ihre Gestaltungsspielräume."
yourXpert wurde ausgezeichnet
ZDF WISO Testsieger
1. Platz Internetauftritt und Datensicherheit
Online-Rechtsberatung
Branchengewinner
"Erlebter Kundenservice"
DIE WELT
Service-Champions 2017
Im Test: 8 Anbieter
Veröffentl. in DIE WELT, 19.10.17
Kundenmeinungen
Qualifizierte Experten
Bereits 14.833 Bewertungen bestätigen den hohen Beratungsstandard unserer Experten:
4,8 / 5,0
sehr gut
» Mehr dazu hier

Besteuerung Hausverkauf Ausland

| Preis: 41 € | Kapitalvermögen
Beantwortet von Dipl.-Bw. (FH) / Steuerberater Ralph Arens

Ich bin österreichischer Staatsbürger und habe seit Juli 2011 meinen Wohnsitz in Deutschland, wo ich auch im Angestelltenverhältnis arbeite. Nun möchte ich mein Haus in Österreich verkaufen. Dieses ist mein Elternhaus, das seit 1951 im Besitz unserer Familie ist und wurde mir im Jahre 2010 überschrieben.
Bis dato ist es von meinen Eltern bewohnt, die nun aber in eine Wohnung übersiedeln möchten.
Ich habe in Österreich Immobilienertragsteuer zu entrichten, daher meine Frage, ob ich auch in Deutschland irgendwelche steuerlichen Konsequenzen zu erwarten habe. Habe mal etwas von Progressionsvorbehalt gehört. Trifft dies auf meinen Fall zu bzw. was würde dies genau bedeuten?


Hallo und vielen Dank für Ihre Anfrage!

Im Verhältnis zu Österreich gilt für Deutschland die Befreiungsmethode, d.h. die Einkünfte sind in Deutschland nicht zu besteuern. Dadurch dass diese Einkünfte nicht steuerbar wären, sind diese Einkünfte auch nicht im Rahmen des Progressionsvorbehalts einzubeziehen.

Herzliche Grüße

Ralph Arens
Steuerberater aus Bielefeld

P.S. Ich werde erst wieder am 5.3. im Büro sein.


War diese Antwort hilfreich?

Sie haben eine Frage? Holen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote unserer Experten ein!

Nach dem Einstellen Ihrer Frage erhalten Sie individuelle Preisangebote unserer Experten, aus welchen Sie einfach das für Sie passende Angebot auswählen können!

Unsere Experten stehen Ihnen jetzt zur Verfügung. Stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Hier kostenlos und unverbindlich Angebote einholen!

Bewertung des Kunden

Klare verständliche Antwort, vielen Dank!